In eigener Sache

„FNP“-Journalist Panagiotis Koutoumanos erhält Deutschen Journalistenpreis

+
Vanyo Walter, Geschäftsführer Pictet Asset Management, Preisträger Panagiotis Koutoumanos, Marcus Poppe, DWS-Fondsmanager, Frank-Bernhard Werner, Herausgeber Finanzen Verlag (v.l.n.r.)

Ein komplexes Thema - „sehr anschaulich dargestellt“. Der FNP-Journalist Panagiotis Koutoumanos hat den deutschen Journalistenpreis erhalten.

Frankfurt - Panagiotis Koutoumanos, Redakteur der Frankfurter Neuen Presse* (FNP), ist mit dem Deutschen Journalistenpreis in der Kategorie "Vermögensverwaltung" ausgezeichnet worden. Koutoumanos erhält den Preis für seinen Text "Kassenschlager als Brandbeschleuniger?" vom 7. Oktober 2017. Darin setzt er sich kritisch mit der Entwicklung börsengehandelter Fonds (ETFs) auseinander.

„Der Autor stellt ein komplexes Thema sehr anschaulich dar", heißt es in der Begründung der Jury. "Sein Text fasst alle Bedenken gegen ETF sehr gut zusammen und beleuchtet die Vor- und Nachteile dieser Anlageform." Der Deutsche Journalistenpreis (djp) prämiert herausragende redaktionelle Beiträge zu Wirtschafts- und Finanzthemen. 

Mehr über den nun ausgezeichneten Text von Panagiotis Koutoumanos erfahren Sie bei fnp.de*. Der Artikel ist hier auch online abrufbar.

fnp/fn

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare