Deutsche Tops und Flops beim Eurovision Song Contest

Grand Prix
1 von 29
FLOP: Die Kessler-Zwillinge Alice und Ellen holten 1959 mit "Heute abend wolln wir tanzen geh'n" Platz 8 von damals 11 Teilnehmern.
Grand Prix
2 von 29
TOP: Conny Froboess schaffte mit "Zwei kleine Italiener" 1962 Platz 6 von 16.
Grand Prix
3 von 29
TOP: Katja Ebstein erreichte 1970 mit "Wunder gibt es immer wieder" Platz 3 von 12.
Grand Prix
4 von 29
TOP: Auch 1971 trat Katja Ebstein wieder für die Bundesrepublik an. Mit "Diese Welt" kam sie abermals auf Platz 3 von 18. 
Grand Prix
5 von 29
TOP: Mit "Nur die Liebe lässt uns leben" schaffte Mary Roos 1972 Platz 3 von 18.
Grand Prix
6 von 29
FLOP: Cindy und Bert kamen 1974 mit "Die Sommermelodie" nur auf den blamablen Platz 14 von 17.
Grand Prix
7 von 29
FLOP: Joy Fleming schaffte 1975 mit "Ein Lied kann eine Brücke sein" gerade einmal Platz 17 von 19.
Grand Prix
8 von 29
FLOP: Für die Les Humphries Singers reichte es 1976 mit dem "Sing Sang Song" nur für Platz 15 von 18.
Grand Prix
9 von 29
TOP: Ireen Sheer kam 1978 mit "Feuer" auf Platz 6 von 20.

München - Welche deutschen Teilnehmer beim Eurovision Song Contest punkteten - und wer knallhart durchfiel.

Das könnte Sie auch interessieren