Frisch aus dem Urlaub zurückgekehrt

Radio-Legende unerwartet verstorben: Kollege verabschiedet sich emotional

+
SWR1-Moderator Thomas Schmidt ist völlig überraschend gestorben.

Thomas Schmidt wurde für alle Radiohörer zur Stimme des SWR. Jetzt ist der beliebte Hörfunk-Moderator völlig überraschend verstorben.  

Update vom 2. November: 18.30 Uhr: Es war ein großer Schock für Familie, Freunde und Kollegen, als der Moderator Thomas Schmidt am Donnerstag überraschend verstorben ist. Nun trauern etliche Kollegen öffentlich um die beliebte Radio-Legende.

So auch sein langjähriger Kollege und Freund Wolfgang Heim, der einen persönlichen Nachruf schrieb. „Wir beide haben uns unfassbar lange gekannt, fast 35 Jahre.“ Weiter berichtet er über ein besonderes Erlebnis mit seinem Kollegen: „Thomas war, wenn das Mikro aus war, ein guter Zuhörer und ein genauer Beobachter. Als wir während der Olympischen Spiele zusammen in Barcelona waren, in einem Ambiente, in dem sehr viele eitle und vermeintlich wichtige Menschen unterwegs waren, lächelte Thomas über die Köpfe hinweg und still in sich hinein.“

Auch der Radioblogger Michael Louis schrieb in seinem Blog über Thomas Schmidt: „Einer der ganz Großen hat die Bühne viel zu früh verlassen.“ Vor einigen Jahren führte er ein Interview mit dem Moderatoren. „Er war keiner, der sich aufregte. So lange ihm die Arbeit beim Radio Spaß machte - und das tat sie bis zuletzt - war sein Motto stets ‚Nur kein Stress‘.“ Kontakt hätten die beiden seit dem Interview häufig gehabt, persönlich kennengelernt jedoch nie. „Wir hatten das immer mal wieder ins Auge gefasst, doch letztendlich scheiterte ein Treffen stets an Termin-Kollisionen.“

Unsere Erstmeldung vom 1. November 2019: SWR-Radio-Legende tot: Thomas Schmidt stirbt völlig überraschend

Stuttgart - Seine Stimme kannte jeder: Thomas Schmidt war drei Jahrzehnte lang eines der wichtigsten Aushängeschilder des SWR und wurde somit zu einem der bekanntesten Gesichter des Senders - obwohl er immer nur zu hören war. Mit seinem Erfolgsformat „Schmidts Samstag“ prägte er den Samstagvormittag wie kein anderer, nachdem er zuvor in den verschiedensten Programmen sein Publikum unterhielt. Nun ist der Moderator völlig überraschend nach dem Urlaub verstorben. 

SWR trauert um Thomas Schmidt

„Der SWR trauert um seinen erfolgreichen und beliebten Hörfunkmoderator“, schreibt der Sender in einer offiziellen Pressemeldung auf seiner Website. Wie seine Familie mitteilte, sei Thomas Schmidt am 31.10.2019 im Alter von 62 Jahren überraschend verstorben. „Im Moment sind wir alle nur schockiert und können es nicht fassen“, zeigt sich die Programmchefin des Südwestrundfunks, Carola Oldenkott, völlig geschockt. 

SWR-Moderator Thomas Schmidt nach dem Urlaub plötzlich zusammengebrochen

„Das kann nicht sein“, wird ferner auch der diensthabende Redakteur zitiert, der einen Tag zuvor noch per Whatsapp mit dem Moderator Kontakt gehabt hatte, als der gerade noch im Allgäu urlaubte.  Nur einen Tag später, frisch zu Hause angekommen, soll Thomas Schmidt plötzlich zusammengebrochen sein, wie die Stuttgarter Zeitung schreibt. Eine genaue Todesursache steht noch nicht fest. 

Fans und Kollegen verabschieden sich von Thomas Schmidt

Indes verabschieden sich seine Fans und Kollegen auch auf Twitter von dem beliebten Moderator. „Unser Freund und Kollege Thomas Schmidt ist heute im Alter von 62 Jahren überraschend in Stuttgart verstorben“, heißt es auch dort in einem am 31.10.2019 veröffentlichten Tweets des SWR. 

„Unfassbar“, „bin gerade einfach nur schockiert“, „ich bin tief betroffen und wünsche der Familie viel Kraft in dieser schweren Zeit“, trauern auch die Fans um die Radio-Legende. „Er saß jahrelang jeden Morgen mit uns am Frühstückstisch, hat uns am Abend und Samstagfrüh begleitet“, schreiben sie weiter und sind sich sicher: „Radiohören wird nicht mehr dasselbe sein.“

SWR ändert Programm nach Tod der Hörfunk-Legende Thomas Schmidt

Tatsächlich hat der tragische Abschied von Thomas Schmidt bereits zu einer ersten Programmänderung geführt. Denn zum Gedenken an die Radiolegende spielt der SWR-1 am Tag nach seinem Tod viel Musik und redet wenig - offenbar ein Zeichen dafür, wie sprachlos man über die schockierenden Ereignisse ist. 

„Bloß kein Stress“ - mit diesen Worten hat sich Thomas Schmidt immer von seinen Hörern verabschiedet - nicht wissend, dass sich die bald für immer von ihm verabschieden müssen. So sind es nun Thomas Schmidts Fans, die schreiben: „Mach es gut, ich werde dich nicht vergessen!“

Unvergessen für seine Fans wird auch eine andere Radio-Legende bleiben, denn der Moderator Franz Jauch ist vor Kurzem ebenfalls verstorben. Und auchin Bayern trauern Radiohörer um einen beliebten Moderator. Anfang Dezember verstarb Marcus Schloussen, ein bekannter deutscher Rockmusiker. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare