Musiker Manuellsen klagt an

Deutschrapper Samy Deluxe veranstaltet „Black Artist Day“ – ohne schwarze Musiker?

Der Hamburger Deutschrapper Samy Deluxe steht auf der Bühne, ballt die linke Hand zur Faust und hält mit der rechten Hand ein Mikrofon fest.
+
Hebt die Faust hoch, wenn ihr mit mir seid: Der aus Hamburg stammende Deutschrapper weiß nicht nur auf der Bühne zu glänzen, sondern kritisiert via Instagram den für ihn sinnlosen Hashtag #AllLivesMatter.

Der Hamburger Musiker Samy Deluxe lädt am Donnerstag, 24. September 2020, in Berlin zum „Black Artist Appreciation Day“ ein. Fehlen wichtige schwarze Künstler?

Berlin/Hamburg – Deutschrapper* Samy Deluxe will Gutes tun und veranstaltet in Berlin den sogenannten „Black Artist Appreciation „Day“. Am Donnerstag, 24. September 2020, performen im Rahmen dessen schwarze Künstler, um ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen und Spenden für einen guten Zweck zu sammeln. Deutschrapper Manuellsen klagt den Hamburger* Veranstalter jedoch an und wirft ihm vor, etliche wichtige Black Artists der vergangenen Jahre nicht eingeladen zu haben*.

Unterschwellig wird Samy Deluxe eine Art von Rassismus vorgeworfen, der sich davor scheuen würde, Straßenrapper einzuladen. Denn ansonsten würden zahlungskräftige Sponsoren abspringen, heißt es von Manuellsen. Der Ruhrpott-Rapper vermisst beispielsweise 187 Strassenbande*-Mitglied Maxwell. Übrigens: Erst im Juni 2020 hat sich Samy Deluxe klar gegen Rassismus positioniert* und die „All Lives Matter“-Bewegung verbal zerschlagen. 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare