Royales Paar

William und Kate beginnen Pakistanreise

Imran Khan, Premierminister von Pakistan, hat Prinz William und Herzogin Kate empfangen. Foto: Owen Humphreys/PA Wire/dpa
1 von 6
Imran Khan, Premierminister von Pakistan, hat Prinz William und Herzogin Kate empfangen. Foto: Owen Humphreys/PA Wire/dpa
Ankunft von Prinz William und Herzogin Kate auf dem Luftwaffenstützpunkt Nur Khan. Foto: B.K. Bangash/AP/dpa
2 von 6
Ankunft von Prinz William und Herzogin Kate auf dem Luftwaffenstützpunkt Nur Khan. Foto: B.K. Bangash/AP/dpa
William und Kate - ein Spaziergang im Nationalpark Margalla Hills. Foto: Owen Humphreys/PA Wire/dpa
3 von 6
William und Kate - ein Spaziergang im Nationalpark Margalla Hills. Foto: Owen Humphreys/PA Wire/dpa
William und Kate werden bei ihrem Besuch der Margalla Hills begrüßt. Foto: Owen Humphreys/PA Wire/dpa
4 von 6
William und Kate werden bei ihrem Besuch der Margalla Hills begrüßt. Foto: Owen Humphreys/PA Wire/dpa
Ein kleiner Plausch mit Schulkindern. Foto: Owen Humphreys/PA Wire/dpa
5 von 6
Ein kleiner Plausch mit Schulkindern. Foto: Owen Humphreys/PA Wire/dpa
Herzogin Kate scherzt mit Kindern in einer staatlich geführten Schule im Zentrum von Islamabad. Foto: Ian Vogler/Daily Mirror/PA Wire/dpa
6 von 6
Herzogin Kate scherzt mit Kindern in einer staatlich geführten Schule im Zentrum von Islamabad. Foto: Ian Vogler/Daily Mirror/PA Wire/dpa

Kate und William haben sich am ersten Tag ihrer Pakistanreise mit den politischen Führern des Landes getroffen. Dabei geht es durchaus herrschaftlich zu.

Islamabad (dpa) - Mit einem prunkvollen Empfang hat Pakistan den britischen Prinz William und seine Frau Herzogin Kate zu Beginn ihres fünftägigen Besuchs willkommen geheißen. Premierminister Imran Khan begrüßte das royale Paar am Dienstag in seiner Residenz in Islamabad auf einem roten Teppich, wie auf Fotos zu sehen war. Auch ein Gespräch mit Präsident Arif Alvi und dessen Frau im Präsidentschaftspalast stand am Dienstag auf dem Programm.

Außerdem besuchte das Paar eine Schule, wo es gemeinsam mit den Kindern für Fotos posierte und sich mit den Lehrern unterhielt. Kate trug dabei eine Kurta, ein traditionelles pakistanisches Gewand, in leuchtendem Blau - passend zu den Schuluniformen der Kinder. Am Abend sollte das royale Paar nach Angaben von Pakistans Außenministerium an einer Wohltätigkeitsveranstaltung für Jugendliche teilnehmen. Es wird demnach erwartet, dass William und Kate bei dieser Gelegenheit eine Rede halten.

Pakistan und Großbritannien verbindet eine lange gemeinsame Vergangenheit. Das 1947 gegründete Land mit inzwischen knapp 200 Millionen Einwohnern ging aus der Kolonie Britisch-Indien hervor. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wanderten viele Pakistaner nach Großbritannien aus. Dort bilden sie die zweitgrößte ethnische Minderheit nach den Einwanderern aus Indien.

Die gesamte Reise des royalen Paars steht unter strengen Sicherheitsvorkehrungen. In der Nacht zum Dienstag waren mehr als 1000 Soldaten und Polizisten in einer hochgesicherten roten Zone in der Hauptstadt im Einsatz, wo das Paar nach seiner Ankunft am Montagabend untergebracht war. Einzelheiten zum Reiseplan der Royals und zu den geplanten Treffen werden nur tageweise bekannt gegeben.

Nach dem Tag in Islamabad geht es am Mittwoch für das Paar nach Lahore im Osten des islamischen Landes. Dort steht ein Besuch einer Moschee aus dem 17. Jahrhundert und einer Festung auf dem Programm. Am Donnerstag besuchen William und Kate die nördliche Bergstadt Chitral, um mehr darüber zu erfahren, wie die dortigen Gemeinden mit den Herausforderungen des Klimawandels umgehen. Insgesamt werden Kate und William in Pakistan mehr als 1000 Kilometer zurücklegen. Dabei wollen die Royals "so viele Pakistaner treffen, wie möglich", hieß es in der Mitteilung des Palasts.

Mitteilung auf der Palast-Webseite (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare