“Menschen, Bilder, Emotionen“

Hansi Flick bei Günther Jauch: Deshalb ist die DFB-Elf momentan so schlecht

Jogi Löw hat es derzeit nicht leicht: Nach den zuletzt schlechten Auftritten der DFB-Elf steht der Nationaltrainer in der Kritik. Bei Günther Jauch gab auch Hansi Flick seine Meinung zu dem Thema ab.

Wie heißt es so schön: In Deutschland leben 80 Millionen Bundestrainer. Jeder hat seine Meinung zur Deutschen Nationalmannschaft – besonders in diesen Tagen. Denn Nationaltrainer Joachim Löw steht nach den vergangenen Ergebnissen der DFB-Elf stark in der Kritik – spätestens nach dem 0:6-Debakel in Spanien. Einer, der den Bundestrainer bestens kennt, war am Sonntag (6. Dezember) bei Günther Jauch zu Gast.

An diesem Abend strahlte RTL* zum 25. Mal den Jahresrückblick „Menschen, Bilder, Emotionen“ mit Moderator Günther Jauch aus. Neben Gästen wie Helene Fischer und Jens Spahn war auch Hansi Flick zu Gast. Der derzeitige Trainer des FC Bayern München war lange Zeit die rechte Hand von Jogi Löw. Als dessen Co-Trainer feierten sie 2014 gemeinsam den WM-Titel in Brasilien. Sechs Jahre später steht die Nationalmannschaft jedoch vor einem Scherbenhaufen.

SendungMenschen, Bilder, Emotionen
SenderRTL
ModeratorGünther Jauch

Hansi Flick bei „Menschen, Bilder, Emotionen“ mit Günther Jauch

Günther Jauch* ließ es sich daher nicht nehmen, seinen Gast zur aktuellen Lage bei der Deutschen Nationalmannschaft zu befragen. Der aus Münster* stammende Moderator fragte Hansi Flick bei „Menschen, Bilder Emotionen“, wieso die DFB-Elf, die ja fast zur Hälfte aus Spielern des FC Bayern bestünde, derzeit so erfolglos sei. „Ich glaube, dass es für die Nationalmannschaft 2020 keine einfache Situation war“, begann der Trainer der Münchner seine Analyse.

Als einen Grund nannte Hansi Flick gegenüber Günther Jauch unter anderem auch die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie*, die auch bei der Deutschen Nationalmannschaft spürbar gewesen seien. „In der Phase der Pandemie hatte die Nationalmannschaft überhaupt keine Möglichkeit zu trainieren“, erklärte der 55-Jährige bei „Menschen, Bilder, Emotionen“, der in der vergangenen Saison mit dem FC Bayern das Triple gewann. Es sei schwer für Jogi Löw gewesen, in dieser Phase ein Team zu entwickeln.

Hansi Flick über Jogi Löw bei „Menschen, Bilder, Emotionen“

Auch der Länderspiel-Rhythmus mit bis zu drei Spielen binnen weniger Tage lasse kaum Zeit, um eine Spielphilosphie oder einen Mannschaftsgeist zu entfalten. „Aber entwickeln, dass man da einen Teamspirit bekommt, das ist relativ schwierig, weil man auch immer wieder Rücksicht nimmt auf die Vereine, die international spielen, die Spieler, die belastet sind“, betonte Hansi Flick in der RTL-Sendung mit Günther Jauch.

FCB-Trainer Hansi Flick war am Sonntag zu Gast bei Günther Jauchs Jahresrückblick.

Für Aufsehen sorgte im Vorfeld des RTL-Jahresrückblicks die Einladung eines Gastes. Der umstrittene Virologe Hendrik Streeck war ebenso bei „Menschen, Bilder, Emotionen“ mit Günther Jauch eingeladen*. Dieser hatte sich unter anderem vor wenigen Wochen gegen den Teil-Lockdown der Bundesregierung gestellt, der Bestandteil der derzeitigen Coronavirus-Regeln* ist. Wenige Tage vor der Sendung äußerte sich der Moderator auch zu einer anderen polarisierenden Person. Im Interview verriet Günther Jauch, wieso Michael Wendler bei RTL Hausverbot hat. (*msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © Sven Hoppe (dpa)/ Henning Kaiser (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare