Hamburger Komiker gestorben

Zum Tod von Fips Asmussen: Seine fünfzig besten Sprüche

Mit rotem Rollkragenpullover, goldener Halskette und blauer Jeansjacke lehnt sich Fips Asmussen an ein weißes Auto. Im Hintergrund ist eine Kneipe namens „Prösterchen“ zu sehen.
+
Fips Asmussen im Mai 2000 vor seiner damaligen Stammkneipe „Prösterchen“ in Wolfenbüttel. Das NDR hatte ihn in der Sendung „Humoristen des Nordens“.

Im Alter von 82 Jahren ist der Hamburger Komiker Fips Asmussen, der für sein Zoten-Dauerfeuer bekannt war, gestorben. Hier sind seine fünfzig besten Sprüche.

Hamburg/Halle – Fips Asmussen ist gestorben. Der Komiker war über vier Jahrzehnte auf der Bühne aktiv. Im Jahr 1938 wurde er in Hamburg* als Rainer Pries geboren. Über eine Lehre als Zeichensetzer kam er in die Werbebranche und so in Kontakt zu Künstlern. Da entschloss er sich, selbst zur Gitarre zu greifen. Doch die Gäste in den Kneipen, in denen er den Alleinunterhalter gab, hörten nur zu, wenn er Witze erzählte. Das sollte er fortan tun. Die fünfzig besten Sprüchen von Fips Asmussen* gibt es auf 24hamburg.de.

Sein Markenzeichen war seine Geschwindigkeit. Bis zu einer Pointe dauert es selten länger als zwei kurze Sätze. Meist handelt es sich um Herrenwitze. Damit schaffte er es bis in den NDR*. Natürlich durfte das Hamburger Original auch schon bei „Inas Nacht“* auftreten. Im Jahr 2017 war das. Damals verblasste selbst das sonst so schnelle Mundwerk von Ina Müller*. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare