Erfolgreicher Singer-Songwriter

Musiker stirbt bei Konzert - zuerst bemerkte niemand das Drama auf der Bühne

Musiker David Olney starb am 18. Januar plötzlich während eines Konzerts - und das zunächst unbemerkt von Band und Publikum. Er hielt die Gitarre weiter in der Hand.

  • Der Folk-Musiker David Olney verstarb am 18. Januar mitten auf der Bühne.
  • Sein Tod blieb die ersten Sekunden sogar fast völlig unbemerkt.
  • Kurze Zeit vor seinem Ableben sprach er noch einige letzte Worte.

Drama auf der Bühne: Musiker stirbt während eines Live-Konzerts 

Santa Rosa Beach, Florida - Fans und Freunde von Singer-Songwriter David Olney mussten am 18. Januar mit ansehen, wie der Künstler vor ihren Augen starb. Der 71-Jährige gab gerade ein Konzert auf dem 30A Songwriters Festival in Santa Rosa Beach, Florida, als er plötzlich einen Herzinfarkt erlitt. Die Notärzte vor Ort konnten ihn nicht mehr retten.

David Olney: Seine Erfolgsgeschichte startete in den 80er-Jahren

David Olney startete bereits in den 80er-Jahren durch und veröffentlichte seit 1986 fast durchgehend im Zwei- beziehungsweise Dreijahresrhythmus ein Album. Weit über 20 CDs konnte der Künstler aus der bekannten Country-Musik-Metropole Nashville vorweisen. Im Laufe seiner Karriere arbeitete er zudem mit Künstlern wie Linda Ronstadt, Steve Earle, Emmylou Harris und Del McCoury zusammen.

Freunde von David Olney berichten von den letzten Sekunden seines Lebens

Obwohl David Olney bereits 71 Jahre alt war, spielte er seine Songs noch immer live. So auch am 18. Januar, als er vor seinen Fans einen Herzinfarkt erlitt. Musikerin Amy Rigby saß neben ihm auf der Bühne und berichtete auf Facebook von den letzten Momenten des Musikers: „Olney war mitten im dritten Song, als er plötzlich stoppte, sich entschuldigte und seine Augen schloss.“ Rigby schreibt weiter, dass sie zuerst dachte, Olney würde nur eine kurze Pause einlegen. Anstatt von seinem Stuhl zu fallen, saß er nämlich nur mit gesenktem Kopf da, während er seine Gitarre weiterhin in der Hand hielt. 

Erst einige Sekunden später reagierte ein zweiter Musiker und rief die Ärzte auf die Bühne. Besagter Künstler namens Scott Miller teilte seine letzten Augenblicke mit David Olney ebenfalls auf Facebook: „David spielte einen Song, als er plötzlich pausierte und sagte ‚es tut mir leid‘. Anschließend sank sein Kinn auf seine Brust. Er hat weder seine Gitarre fallen gelassen, noch ist er vom Stuhl gefallen. Es geschah so unbeschwert und sanft, wie es für seine Persönlichkeit üblich war.“

Im September 2019 verstarb ebenfalls ein bekannter Künstler: Ric Ocasek, Sänger der US-Rockband „The Cars“. Kurze Zeit später verkündete die Band „Eddie & The Hot Rods“ den Tod ihres Mitglieds Barrie Masters.

Ende 2019 schockierte die Musikwelt außerdem die Nachricht vom Tod der “Roxette“-Sängerin Marie Fredriksson.

Fans und Weggefährten trauern um den Musiker Olifr M. Guz (Die Aeronauten), der im Alter von 52 Jahren gestorben ist.

Bei der 62. Grammy-Show räumte die erst 18-jährige Billie Eilish richtig ab. Unter den Siegern waren auch Deutsche. Der Tod von Kobe Bryant überschattete der Verleihung.

Jetzt ist ein weiterer international geschätzter Musiker gestorben. Die US-Rock-Legende starb mit 61 Jahren.

Im Alter von 81 Jahren verstarb die Country-Legende Kenny Rogers. Und die Rapperin Chynna Rogers starb im Alter von gerade einmal 25 Jahren. Ihr Manager schweigt über die Todesursache.

soa

Rubriklistenbild: © David Olney (Instagram)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare