GTA-Covergirl als Vorlage

Ärger bei Fußballklub über sexistischen Aufkleber: "Zeig mal Titten für den ..."

+
Diese Aufkleber ist noch in Werne zu sehen. Für das ganze Bild auf das Kreuz rechts oben drücken.

Diese leicht bekleidete Dame kennen viele Millionen Menschen weltweit. Es ist das Covergirl des Computerspiels GTA 5 - und es wirbt mit den Worten "Zeig mal Titten für den SuS 08" nun auch für den Fußball-Kreisligisten SuS Rünthe. Der Vorstand des Bergkamener Klubs ist sauer. Er wusste nichts von dem Aufkleber.

Werne/Bergkamen - Der Fußballverein SuS Rünthe 08 befindet sich in illustrer Runde mit zahlreichen prominenten Vereinen. So gibt es in Werne an Ampeln und Straßenschildern nicht nur Aufkleber der großen Ruhrgebietsvereine Borussia Dortmund und FC Schalke 04. Auch der VfL Bochum, RW Essen, ganz oft Preußen Münster und sogar Bröndby Kopenhagen sind vertreten.

Doch mit dem Sticker, mit dem der Ortsteilverein dabei vertreten ist, ist niemand aus dem Vereinsvorstand zufrieden. Denn der Aufkleber zeigt das Vereinslogo des B-Ligisten nebst einer mit einem Bikini bekleideten, blonden Comicfrau, bekannt aus dem Computerspiel GTA 5, und enthält den Spruch: „Zeig mal Titten für den SuS 08“. (Leaks und Gerüchte: Spielt "GTA 6" in einem fiktiven Rio der 80er Jahre?)

GTA-Cover als Vorlage für den Aufkleber

Auch zur Sim-Jü-Kirmes seien diese Aufkleber wohl öffentlichkeitswirksam angebracht worden, wie Udo Pilz berichtet wurde. Der zweite Vorsitzende der "Null-Achter" findet das ganze „schrecklich": "So etwas gehört sich einfach nicht – und das unabhängig davon, dass wir auch eine Frauenmannschaft und Jugendteams haben“, macht Pilz seinen Standpunkt klar.

Die Aufkleber haben sich wohl Spieler einer Seniorenmannschaft für ihre Abschlussfahrt in Sommer diesen Jahres nach Mallorca bestellt. „Man kann sich ja vorstellen, wie so etwas in einer Kabine zustande kommt“, sagt Pilz zu der Idee aus einer Bierlaune heraus. „Das kann man ja ganz einfach im Internet bestellen, ohne dass geprüft wird, ob jemand berechtigt ist, das Logo zu verwenden“, führt Pilz weiter aus.

Jedenfalls war die bestellte Menge offenbar ausreichend groß, um sie nicht nur auf Mallorca zu kleben, sondern die Restbestände auch in der heimischen Umgebung zu verteilen. 

Aufkleber-Idee stammt vom eigenen Herren-Team 

Die Aufkleber, die Pilz und seine Vereinskollegen im Stadtteil und auch in Werne entdeckt haben, wurden von ihnen entfernt. „Es ist natürlich schwierig, das zurückzuziehen, wenn es erst einmal im Umlauf ist“, hat das SuS-Vorstandsmitglied in diesem Fall erkennen müssen. Mit den Spielern, die diese Aufkleber bestellt haben, wurden Gespräche geführt.

 „Wir haben uns darauf geeinigt, dass jeder Mal so einen Fehler machen darf“, erklärt Pilz. Er hofft, dass die Spieler einsichtig sind und keine weitere Verbreitung dieser sexistischen Aufkleber vornehmen.

Erst im September hatte die Kreisliga B (Unna/Hamm), in der auch der SuS Rünthe spielt, für Schlagzeilen gesorgt. Der höchst umstrittene Schiedsrichter Daniel Decker-Törö hatte beim Spiel zwischen RW Unna II und SuS Oberaden sieben Spieler vom Platz gestellt und die Partie in der Nachspielzeit abgebrochen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare