Treibstoff

Formel-1-Umweltprogramm: 100 Prozent Bio-Sprit ist das Ziel

+
Die Formel 1 will bis 2030 zu einem Anführer in Sachen Bio-Treibstoff werden. Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa

São Paulo (dpa) - Die Formel 1 will bei ihrem Umweltprogramm mit dem Null-Kohlenstoff-Vorhaben bis 2030 auch zu einem Anführer in Sachen Bio-Treibstoff werden.

Derzeit muss der Sprit der Rennwagen laut Reglement mindestens 5,75 Prozent biologische Komponenten enthalten. "Wir wollen auf 100 Prozent - das ist das Ziel", sagte der Technikchef der Motorsport-Königsklasse, Pat Symonds, in einem Interview, das die Formel 1 vor dem Großen Preis von Brasilien veröffentlichte.

2021 soll der Bio-Anteil auf 10 Prozent steigen und weiter stetig zunehmen. Dabei soll es sich zudem noch um einen speziellen Biosprit handeln. Für zweite Generation solle unter anderem Nahrungsabfall verwendet werden. Eine dritte Generation werde manchmal als E-Sprit oder synthetischer Treibstoff bezeichnet.

Die Formel-1-Verantwortlichen sowie der Internationale Automobilverband sind bereits in Gesprächen mit Herstellern und Benzinlieferanten. "Wir sind noch am Anfang", betonte Symonds. Es würden regelmäßige Treffen stattfinden und in den kommenden Monaten werde konkretisiert werden, wie der Weg zu nachhaltigem Kraftstoff aussehen könne.

Neuigkeiten auf Formel-1-Homepage

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare