Junior Caicara vor dem Abflug - Interesse an 96-Flügelflitzer Sarenren-Bazee

1. FC Nürnberg - FC Schalke 04
+
Beim FC Schalke zurzeit außen vor: Rechtsverteidiger Junior Caicara.

Gelsenkirchen - Schalkes Brasilianer Junior Caicara liebäugelt mit einem Wechsel. Der Rechtsverteidiger, der unter Trainer Markus Weinzierl seinen Stammplatz verloren hat, habe Angebote aus Spanien und der Türkei.

"Ich fühle mich wohl hier - aber ich will auch spielen", wird der 27-Jährige in der Bild-Zeitung zitiert. Warum Caicara unzufrieden ist, liegt auf der Hand: In der vergangenen Saison war er unter Ex-Trainer Andre Breitenreiter Stammspieler. In dieser Saison kam er nur zu drei Einsätzen in der Bundesliga. In der Europa League stand er viermal über 90 Minuten auf dem Feld - unter anderem in den unbedeutenden Partien gegen Nizza und Salzburg, als die Schalker bereits für die K.O.-Spiele qualifiziert waren. Caicaras Berater schürt deswegen Unruhe: Sein Schützling habe Angebote vom abstiegsbedrohten spanischen Erstligisten FC Granada und aus der Türkei vom Tabellen-13. Trabzonspor.

Ein Hindernis könnte aber die Ablösesumme sein: Caicara hat angeblich eine Ausstiegsklausel in Höhe von zwölf Millionen Euro, will die Bild-Zeitung erfahren haben. Sein Marktwert liegt laut transfermarkt.de aber momentan nur bei vier Millionen Euro.

Dass Schalke auch an Neuzugänge denkt, haben Manager Christian Heidel und Trainer Markus Weinzierl bereits vor der Winterpause bestätigt. Nun kommt ein konkreter Name ins Spiel: Wie ebenfalls die Bild-Zeitung berichtet, haben die Schalker ein Auge auf Hannovers Flügelstürmer Noah Joel Sarenren-Bazee geworfen. Der 20-Jährige mit nigerianischen Wurzeln macht in der zweiten Bundesliga momentan auf sich aufmerksam. In neun Spielen gelang ihm bisher ein Treffer. Sein Vertrag bei 96 läuft im Sommer 2018 aus - die Ablösesumme wäre daher überschaubar.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare