Schalker-Trainer Magath schließt Neuer-Verkauf aus

Nationaltorhüters Manuel Neuer wird im nächsten Sommer nicht zum deutschen Rekordmeister FC Bayern München wechseln. Diesen Transfer schloss Schalke-Trainer Felix Magath kategorisch aus.

GELSENKIRCHEN - Im Kampf um Nationaltorhüter Manuel Neuer hat Felix Magath ein Machtwort gesprochen. „Bis 2012 bleibt Manuel definitiv“, stellte der Trainer des Bundesligisten FC Schalke 04 im „kicker“ klar und trat damit den anhaltenden Spekulationen um einen vorzeitigen Wechsel zu Bayern München im kommenden Sommer energisch entgegen. - Von Ulli Brünger

„Sicher könnten wir ihn dann für viel Geld verkaufen. Aber gleichwertiger Ersatz wäre nicht zu bekommen“, sagte Magath, der Neuers 2012 auslaufenden Kontrakt gern verlängern würde. Selbst wenn das nicht gelingen sollte und die deutsche Nummer eins den Revierclub in eineinhalb Jahren ablösefrei verlassen könnte, will der Trainer den Keeper nicht vorzeitig ziehen lassen. „Verkaufen wir den besten Torwart und geben uns mit Platz sieben zufrieden? Meine Position ist anders: Ich spiele lieber um die Champions League oder sogar die Meisterschaft als Transfererlöse zu erzielen“, betonte Magath.

Der 24 Jahre alte Keeper äußert sich weiterhin nicht eindeutig zu seinen Zukunftsplänen und verweist stets auf den Status quo. „Es ist bekannt, dass mein Vertrag bis 2012 läuft. Ansonsten gibt es bei mir dazu keine Wasserstandsmeldungen“, sagte Neuer. In den vergangenen Wochen hatte der Gelsenkirchener stets betont, dass er die laufende Saison in jedem Fall auf Schalke zu Ende spielen werde und als „Kapitän in der Verantwortung“ stehe. Er lasse sich nicht „unter Druck“ setzen und habe Zeit mit einer Entscheidung. Die Fan-Proteste in München lassen ihn derweil kalt: „Mit diesem Thema beschäftige ich mich überhaupt nicht. Was zählt, ist Schalke 04“, sagte Neuer, der im Kampf um den deutschen Meistertitel auf den Erzrivalen setzt: „Auch wenn mir das besonders schwer fällt – Dortmund schafft es.“

Weil der FC Bayern einen Nachfolger für den 36 Jahre alten Jörg Butt sucht, werden die Spekulationen um Neuer aber nicht abreißen. Bayerns Ehrenpräsident Franz Beckenbauer äußerte sich in der TV-Sendung „Sky90“ jedoch eher skeptisch. „Wenn der Transfer noch nicht über die Bühne gegangen ist, also, wenn er jetzt noch nicht in trockenen Tüchern ist, dann findet er ohnehin auch nicht statt“, sagte der „Kaiser“. Neuer habe als „bester Torhüter der Welt“ inzwischen einen Marktwert und werde „immer teurer“.

Bei den Bayern gilt der Schalker zwar als Wunschkandidat, doch die Torhüterfrage bleibt eine Hängepartie. Die Verträge von Butt und Ersatzkeeper Thomas Kraft laufen im Sommer aus. Kraft erklärte, den Club zu verlassen, falls der Schalker verpflichtet werde. Und auch Butt will in diesem Fall nicht noch ein Jahr als Nummer zwei dranhängen: „Wenn Neuer kommt, wird er spielen. Dann macht es keinen Sinn, weiterzumachen“, sagte Butt. Eine Entscheidung soll im Frühjahr fallen. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare