Chaos bei S04

Schalke-Beben „unausweichlich geworden“: S04 bestätigt fünf Entlassungen und Nachfolger

Der FC Schalke 04 entließ am Sonntag Jochen Schneider, Christian Gross, Sascha Riether und weitere und begründete den Schritt. Auch die Nachfolger stehen fest.

Update, 12.14 Uhr: Der FC Schalke 04 hat nun auch offiziell die Entlassung der sportlichen Führung bestätigt. Christian Gross und sein Assistent Rainer Widmayer, Sascha Riether, Werner Leuthard und auch Jochen Schneider wurden freigestellt. Das entschied der Aufsichtsrat in einer Telekonferenz.

VereinFC Schalke 04
StadionVeltins Arena (Gelsenkirchen)
Plätze62.271

„Die getroffenen Entscheidungen sind nach den enttäuschenden Auftritten gegen Dortmund und Stuttgart unausweichlich geworden. Wir brauchen nicht Drumherum zu reden: Die sportliche Situation ist eindeutig, deshalb müssen wir bei jeder noch zu treffenden Personalentscheidung auch über die Saison hinausdenken“, wird Dr. Jens Buchta, Vorsitzender des Aufsichtsrates, zitiert.

Peter Knäbel übernimmt vorerst die sportliche Verantwortung, unterstützt wird er von Mike Büskens und Norbert Elgert. Gerald Asamoah übernimmt die Koordination der Lizenzspielerabteilung. Dass Ex-Torwart Matthias Schober ebenfalls mehr Verantwortung übernimmt, bestätigte Schalke 04 nicht.

Schalke: Entlassungen bestätigt - Nachfolger von Jochen Schneider und Co. stehen

Update vom 28 Februar, 11.20 Uhr: Nach dem Mega-Beben auf Schalke geht die Suche nach vorübergehenden Nachfolgern weiter. Wer übernimmt den Posten des Trainers? Zumindest auf zwei Positionen scheint Königsblau eine Lösung gefunden zu haben.

Nach Informationen von Sky übernimmt Schalke-Legende Gerald Asamoah die Rolle von Sascha Riether. Zudem soll Ex-Torwart Matthias Schober einen Teil der Aufgaben von Jochen Schneider übernehmen. Der Verein hat diesbezüglich allerdings noch nichts bestätigt. Zudem sollen Mike Büskens und U19-Coach Norbert Elgert Trainerkandidaten sein. Letzterer jedoch habe kein Interesse.

Schalke: Mega-Entlassung! Gerald Asamoah und Matthias Schober übernehmen

[Erstmeldung] Gelsenkirchen - Die aktuelle Situation beim FC Schalke 04 als Chaos zu bezeichnen, das wäre sicherlich untertrieben. Derbypleite gegen Borussia Dortmund, dann die nächste 1:5-Klatsche am Samstag gegen den VfB-Stuttgart. Am Sonntag folgte dann die Reaktion: Gleich vier Führungspersonen müssen ihre Sachen packen. Das Teamtraining wurde kurzfristig abgesagt.

Schalke entlässt alle! Christian Gross, Jochen Schneider und Sascha Riether weg

Nach übereinstimmenden Berichten hat der FC Schalke 04 Cheftrainer Christian Gross, Sportvorstand Jochen Schneider, Leiter der Lizenzspielerabteilung Sascha Riether und Athletiktrainer Werner Leuthard freigestellt. Alle vier verließen am Sonntagmorgen mit gepackten Sachen das Vereinsgelände. Christian Gross hatte erst Ende Dezember das Traineramt auf Schalke übernommen und holte seitdem einen Punkteschnitt von 0,45.

Demnach habe der Schalker Aufsichtsrat die Entscheidung noch am Samstagabend getroffen. Etwaige Positionen werden wohl vorübergehend intern besetzt. Peter Knäbel soll nach Informationen von Sport1 den Posten von Jochen Schneider übernehmen. Die Gründe für den drastischen Schnitt auf Schalke sind vielfältig, wie auch Ruhr24* berichtet.

Schalke: Mega-Entlassung! Mindestens vier müssen gehen - auch Sascha Riether

Nach dem Revierderby gegen den BVB wurden wohl die Schalker Spieler bei Ex-Sportvorstand Jochen Schneider vorstellig. Besonders Klaas-Jan Huntelaar, Sead Kolasinac und Shkodran Mustafi sollen im Fokus gestanden haben. Der Grund: Zweifel an der Arbeit von Christian Gross. Eben jener Coach bezog noch am Sonntag enttäuscht Stellung zu der Kritik seiner Spieler. Bereits am Dienstag soll nach Informationen von Sky die Entscheidung bei S04 gefallen sein, sich von Christian Gross trennen zu wollen. Allerdings wurde kein Ersatz gefunden.

Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider musste seine Sachen packen.

Ohnehin geht es für S04 in den kommenden Monaten darum, die katastrophale Saison 2020/21 mit Anstand zu beenden. Der Rückstand auf den möglicherweise rettenden Relegationsplatz beträgt noch immer neun Punkte. Wir haben durchgerechnet, wann Schalke 04 auch rechnerisch abgestiegen sein könnte. Ist dieser besiegelt, steht wohl der nächste Mega-Umbruch an auf Schalke, besonders im Kader. In dem stehen aktuell 28 Spieler, nur sieben von ihnen werden wohl den Gang in die 2. Liga antreten. *Ruhr24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare