Beim Afrika-Cup

Verletzung von Sané: Verband teilt Ausfallzeit mit

+
Salif Sané.

Verletzungs-Schock beim Afrika-Cup: Schalkes Salif Sané musste verletzt vom Platz. Der Verteidiger droht im schlimmsten Fall länger auszufallen.

Update 24. Juni, 16 Uhr: Der senegalesische Fußball-Verband hat sich zur Verletzung des Schalker Innenverteidigers Salif Sané geäußert. Demnach müsse der 28-Jährige wegen einer Knöchelverstauchung "zwischen zehn und 15 Tagen" pausieren, heißt es.

Sané hatte sich am Sonntag während der ersten Halbzeit beim 2:0-Sieg Senegals beim Afrika-Cup gegen Tansania verletzt. Somit wird der Schalker in der Gruppenphase nicht mehr zum Einsatz kommen.

Verletzungs-Schock: Schalke bangt um Sané

Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 bangt um Salif Sané. Der 28 Jahre alte Innenverteidiger des Fußball-Bundesligisten verletzte sich beim 2:0-Sieg mit Senegals Nationalteam am Sonntag beim Afrika-Cup gegen Tansania. Bereits nach 24 Minuten musste Sané ausgewechselt werden.

Sané war in der 19. Minute nach einem Kopfball-Duell falsch mit dem Knöchel aufgekommen. Mit Schmerz verzerrtem Gesicht blieb der Schalker auf dem Rasen liegen. Direkt wurde er vom senegalischen Ärzte-Team behandelt, ehe er fünf Minuten später vom Platz musste. Es ging nicht mehr weiter.

"Der Knöchel ist stark angeschwollen. Wie schwer die Verletzung ist, werden wir erst nach der genaue Untersuchung wissen", erklärte Nationaltrainer Aliou Cissé. Der 43-Jährige weiter: "Hoffentlich verpasst er nicht den Rest des Turniers."

Im Rahmen der Untersuchung sollen sich die Mediziner auch das Knie genau anschauen. Auf Schalke werden sie wohl noch mehr hoffen und bangen als Cissé. Sollte Sané sich tatsächlich schwerer verletzt haben, müssen die Königsblauen wohl (auch) auf der Position des Innenverteidigers nachlegen.

Sané Selbst meldete sich am Abend zwar noch selbst via Instagram zu Wort, allerdings erwähnte er bei seine Verletzung nicht. Er gratulierte stattdessen seinem Team zu der "guten Leistung".

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare