Auch Di Santo fraglich

Offensiv-Sorgen! Diese Optionen hat Weinzierl noch

Franco Di Santo droht wegen einer Bauchmuskelzerrung auszufallen.
+
Franco Di Santo droht wegen einer Bauchmuskelzerrung auszufallen.

Gelsenkirchen - Schalke 04 gehen allmählich die Optionen in der Offensive aus, da nun auch Di Santo und Meyer fehlen. Für Krasnodar hat Trainer Markus Weinzierl im Prinzip nur eine Alternative.

Die nächste Hiobsbotschaft ist ausgeblieben. Die Blessur von Max Meyer aus dem Revierderby bei Borussia Dortmund erwies sich "nur" als Bänderverletzung im rechten Sprunggelenk. Für den FC Schalke 04 bedeutet das zwar, dass der 21-Jährige im Europa-League-Heimspiel am Donnerstag gegen FK Krasnodar (21 Uhr bei uns im Live-Ticker) fehlen wird. Die Königsblauen hoffen und setzen alles daran, dass er am Sonntag gegen Werder Bremen wieder zur Verfügung steht. Dennoch gehen Trainer Markus Weinzierl in der Offensive allmählich die Optionen aus.

Denn neben Meyer und dem Langzeitverletzten Breel Embolo fallen auch Klaas-Jan Huntelaar (Außenbandverletzung) und höchstwahrscheinlich auch Franco Di Santo aus. Der Argentinier, der seinen Job als Embolo-Ersatz zur vollsten Zufriedenheit seines Coaches verrichtet hatte, zog sich eine Bauchmuskelzerrung zu. Heißt also: "Jetzt müssen diejenigen, die fit sind, die Kohlen aus dem Feuer holen", forderte Manager Christian Heidel: "Die Jungs genießen alle unser Vertrauen."

Borussia Dortmund - FC Schalke 04 0:0

Allzu viele Alternativen bleiben Weinzierl nicht - vor allem, wenn er am 3-5-2-Sytsem mit zwei Spitzen festhalten will, das sich zuletzt bewährt hatte. Gegen Krasnodar dürfte es daher darauf hinauslaufen, dass Eric Maxim Choupo-Moting im Zentrum auflaufen wird. Neben ihm beziehungsweise als hängende Spitze gilt Yevhen Konoplyanka als wahrscheinlichste Option. Der Ukrainer, wie Choupo-Moting eigentlich eher Flügelspieler, nahm diese Rolle bereits beim 3:2-Erfolg im Pokal beim 1. FC Nürnberg ein und erfüllte sich prächtig. Nicht nur wegen seines Doppelpacks. 

Kurzfristig muss Weinzierl sich wohl erst einmal keine allzu großen Sorgen machen, diese Ausfälle nicht kompensieren zu können. Die Frage ist, ob im Winter tatsächlich neue Lösungen her müssen und Schalke dazu gezwungen wird, auf dem Transfermarkt tätig zu werden. Mit der Rückkehr von Embolo ist schließlich nicht früher als zu Beginn der Rückrunde zu rechnen. Huntelaar fehlt auch "mehrere Wochen", wie es hieß. Langfristig könnte es dann also  doch noch eng werden. 

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare