Schalke-Profi Draxler: Jeder muss sich hinterfragen

+
Schalke-Profi Julian Draxler

GELSENKIRCHEN - Schalke-Fußballer Julian Draxler kritisiert das phasenweise schwankungsvolle Auftreten seines Teams.

"In schwächeren Momenten sticht keiner hervor. Das fehlt uns. Wir brauchen mehr Spieler, die vorangehen. Da muss sich jeder hinterfragen", sagte der 19-Jährige der "Sport Bild" (Mittwoch).

Er selbst will sich im entscheidenden Spiel des Bundesliga-Tabellenvierten um die Champions-League-Qualifikation am Samstag bei Verfolger SC Freiburg "den Allerwertesten aufreißen". Natürlich habe man im Hinterkopf, dass es auch nur die Europa League werden könnte. "Aber wir gehören in die Champions League - das müssen wir auch zeigen", ergänzte der Nationalspieler.

Chefcoach Jens Keller, der "auf Schalke" bleiben wird, werde nicht hinterfragt, "egal, wie die Saison ausgeht". Die Trainerfrage sei "die allerletzte, die sich mir von nun an stellt. Es wird keine Trainerdiskussion losbrechen, zumindest nicht von den Spielern und von Vereinsseite", fügte Draxler an. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare