Schalke holt Santana und will Pizarro und Rafinha

+
Felipe Santana

[UPDATE 12.40 Uhr] GELSENKIRCHEN - Schalke hat Innenverteidiger Felipe Santana vom Erzrivalen Schalke 04 verpflichtet, weitere Zugänge sollen in den kommenden Tagen folgen. Angeblich besteht Interesse an Rafinha und Claudio Pizarro.

Der Wechsel des brasilianischen Innenverteidigers Felipe Santana (27) vom Borussia Dortmund zu Schalke 04 ist perfekt, schon plant der BVB-Erzrivale offenbar den nächsten Transfercoup. Nach Informationen der Sport Bild hat Schalke angeblich Interesse an Claudio Pizarro (34/Bayern München) und bereits mit dessen Berater Kontakt aufgenommen haben. Auch eine Rückkehr des Brasilianers Rafinha (27/ebenfalls Bayern München),

Rafinha

der schon von 2005 bis 2010 bei den Königsblauen spielte, ist im Gespräch. Der Außenverteidiger steht in München allerdings noch bis 2014 unter Vertrag. Sowohl Pizarro als auch Rafinha stehen derzeit aber auch noch in Verhandlungen mit den Bayern. Perfekt soll nach Medienberichten dagegen bereits eine Verstärkung aus München für den Schalker Trainerstab sein. Peter Hermann (61), bislang Co-Trainer von Jupp Heynckes beim FC Bayern, wird wohl Assistent von Chefcoach Jens Keller werden.

Santana erhält bei Schalke einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016. Durch seinen Wechsel vom BVB zu den Königsblauen erhofft sich Santana einen Stammplatz, wodurch seine Chancen auf einen Einsatz bei der WM 2014 in seinem Heimatland steigen würden. Santana hat sich seinen Wechsel zu Schalke reiflich überlegt: "Die Entscheidung, den Klub zu verlassen, ist mir sehr schwer gefallen. Das sieht man schon daran, dass ich meinen Vertrag im vergangenen Sommer noch einmal verlängert habe, obwohl ich kein Stammspieler war. Der muss ich aber werden, wenn ich meinen Traum, in der brasilianischen Nationalmannschaft spielen zu dürfen, noch verwirklichen will. Das ist mein sportliches Ziel." In Dortmund stand der Brasilianer stets im Schatten der Stammspieler Mats Hummels und Neven Subotic. "Wir freuen uns sehr, dass sich Santana für den FC Schalke 04 entschieden hat. Ihn zeichnen aggressives Zweikampfverhalten, Zuverlässigkeit und Torgefahr aus", kommentierte Schalkes Sportdirektor Horst Heldt den Transfer. Santana war im Sommer 2008 vom brasilianischen Klub Figueirense SC zum BVB gewechselt und absolvierte für den BVB insgesamt 95 Bundesliga-Partien (6 Tore), zehn Champions League-Spiele (1 Tor) und sechs DFB-Pokal-Duelle.

Ob Pizarro ihm nach Gelsenkirchen folgt, ist noch offen. "Das kommentiere ich nicht. Pizarro ist allerdings ohne Frage ein sehr interessanter Spieler",

Claudio Pizarro

sagte Heldt. An einer Verpflichtung des Rekord-Ausländers der Bundesliga soll auch Dortmund interessiert sein. Gute Spieler wird Schalke in der Qualifikation zur Champions League brauchen. Denn auch wenn die ganz großen Namen fehlen, können die Königsblauen auf prominente Gegner treffen. Mögliche Kontrahenten sind unter anderem der niederländische Vizemeister PSV Eindhoven und der türkische Ligazweite Fenerbahce Istanbul.

Schalke wird bei der Auslosung der sogenannten Play-off-Runde (20./21. und 27./28. August) im Topf der gesetzten Klubs sein. Damit geht der Bundesliga-Vierte dem FC Arsenal und dem AC Mailand, möglicherweise auch dem FC Valencia, der am letzten Spieltag der Primera Division noch seinen vierten Tabellenplatz verteidigen muss, aus dem Weg. Sollte Real Sociedad San Sebastian noch Vierter in Spanien werden, wären die Basken - da nicht gesetzt - ein möglicher Gegner. Der Dritte aus Portugal, FC Pacos de Ferreira, kommt ebenfalls infrage. Komplettiert wird das Feld der insgesamt zehn Play-off-Teilnehmer durch fünf Sieger der dritten Qualifikationsrunde. Auf einen Meister kann Schalke nicht treffen. Die Titelträger, die sich nicht direkt qualifiziert haben, spielen auf einem eigenen Weg ihre Champions-League-Teilnehmer aus. - sid

Der 27-Jährige erhält in Gelsenkirchen zum 1. Juli einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016. Santana war im Sommer 2008 vom brasilianischen Klub Figueirense SC zum BVB gewechselt und absolvierte für den Deutschen Meister von 2011, Doublesieger von 2012 und Champions League-Finalisten 2013 insgesamt 95 Bundesliga-Partien (6 Tore), zehn Champions League-Spiele (1 Tor) und sechs DFB-Pokal-Duelle. "Felipe ist mit dem Wunsch an

Lesen Sie auch:

Santana verabschiedet sich vom BVB

Santanta: Kein Kontakt zwischen Schalke und BVB

uns herangetreten, den BVB verlassen zu wollen. Wir bedanken uns bei ihm herzlich für fünf tolle, erfolgreiche Jahre und wünschen ihm für seine persönliche Zukunft alles Gute", betont BVB-Sportdirektor Michael Zorc in einer offiziellen Pressemitteilung. Über die Ablösemodalitäten haben der FC Schalke 04 und Borussia Dortmund Stillschweigen vereinbart.

"Es ist mir ein großes Anliegen, mich für die wunderbare Zeit in Dortmund bei allen Fans, Mitspielern und Verantwortlichen zu bedanken", so Santana. "Die Entscheidung, den Klub zu verlassen, ist mir sehr schwer gefallen. Das sieht man schon daran, dass ich meinen Vertrag im vergangenen Sommer noch einmal verlängert habe, obwohl ich kein Stammspieler war. Der muss ich aber werden, wenn ich meinen Traum, in der brasilianischen Nationalmannschaft spielen zu dürfen, noch verwirklichen will. Das ist mein sportliches Ziel." - sid/WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare