Wer wohnt in Hausnummer 7? – Tanzrevue der SG Coesfeld am 6. und 7. April im Konzert Theater

+
Geschäftsführerin der Ernsting Stiftung Alter Hof Herding Dr. Ulrike Hoppe-Oehl (von links), Projektleiterin Sarah Riedel, Ludger Wachsmann von der SG 06 Werbe GbR und 1. Vorsitzender der SG Coesfeld Wolfgang Bodem arbeiten zusammen an dem Projekt.

Coesfeld. Sieben Haustüren, sieben Farben, sieben Emotionen. Bei der vierten Tanzrevue mit Aufführungen am 6. und 7. April soll tänzerisch das dargestellt werden, was den Menschen ausmacht: Seine Emotionen. Von Wut über Trauer bis hin zu Freude zeigen die 70 Tänzer in Gruppen von acht bis 36 Personen ihr Können. „Vor allem der Ausdruck ist bei dem Thema entscheidend“, erklärt Projektleiterin Sarah Riedel. „Egal ob jung oder alt, wir bieten eine bunte Mischung für alle“

Die Tanzrevue ist eine Kooperation zwischen der SG Coesfeld und der Ernsting Stiftung Alter Hof und bereits das vierte Projekt dieser Art. „Inzwischen arbeiten wir schon seit zehn Jahren zusammen und wachsen an unseren Aufgaben“, zieht Geschäftsführerin der Ernsting Stiftung Alter Hof Herding Dr. Ulrike Hoppe-Oehl Bilanz. Mittlerweile wirken 70 Tänzer an dem Projekt mit. Doch nicht nur die Beteiligung ist groß, auch die Nachfrage und das Feedback ist positiv.

Gemeinsam an Kultur teilhaben – den Ansatz verfolgt das Projekt. Deswegen reicht nicht nur das Altersspektrum der Tänzer von neun bis über 50 Jahre, auch die Herkunftsorte sind breit gefächert. So kommen die Teilnehmer nicht nur aus dem Kreis Coesfeld, sondern auch aus Münster und dem Ruhrgebiet. Die Tänzer, die aus dem Breitensport und Wettbewerbsgruppen stammen oder teilweise noch gar keine Tanzerfahrung haben werden von vier professionellen Choreographen angeleitet. Eine Herausforderung, die verschiedenen Wissenststände miteinander zu verbinden? „Gerade das macht die Zusammenarbeit so spannend. Die Stärke des Projekts ist, dass alle trotz unterschiedlichem Hintergrund harmonisch zusammenarbeiten“, betont Riedel. Gemeinsam stellt die bunte Gruppe das große Spektrum an Emotionen in drei Akten tänzerisch dar – mal anhand von konkreter Situationen, mal abstrakter. Geprobt wird seit September, im März steht dann ein Probenwochenende an. Die Karten sind für 18 Euro (9 Euro ermäßigt) an der Kasse des Konzert Theater Coesfeld und an den Vorverkaufsstellen, unter anderem bei den Streiflichtern, erhältlich. Interessierte Sponsoren können sich bei der Tanzssportabteilung der SG Coesfeld melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare