„Wir wissen, dass die Trauben hoch hängen“: DJK Coesfeld empfängt Schlusslicht VfL Billerbeck

+
Engin Yavuzaslan trifft mit seiner Mannschaft im Top-Spiel der Woche auf das Tabellenschlusslicht VFL Billerbeck.

Coesfeld/Billerbeck. Im ersten Spiel nach der Pause konnte die DJK Coesfeld ihrer Favoritenrolle gerecht werden und gewann beim Aufsteiger SpVgg Vreden II mit 3:1. Die Billerbecker hingegen mussten eine bittere 0:3-Heimniederlage gegen Vorwärts Epe einstecken und bekleiden nur alleine den letzten Tabellenplatz. Von der Tabelle her ist die Konstellation klar, für DJK-Coach Engin Yavuzaslan wird es aber alles andere als ein Selbstläufer. „Wir werden auf der Hut sein und Billerbeck nicht ansatzweise unterschätzen. Ich weiß, dass Steffen seine Jungs heißmachen wird. Darauf müssen wir eingestellt sein.“ Steffen Szymiczek, Coach des VfL Billerbeck, ist sich ebenfalls der aktuellen Lage bewusst und will schnellstens aus dem Tabellenkeller klettern. „Wir wissen, dass die Trauben sehr hoch hängen gegen so einen Gegner. Jedoch sehen wir das Spiel nicht als Bonusspiel an und werden versuchen etwas mitzunehmen.“

Mit dem 3:1-Sieg in Vreden bleiben die Yavuzaslan-Kicker an dem Spitzenreiter RW Deuten dran. „Es war ein super Spiel von beiden Mannschaften. Wir haben in den ersten 25 Minuten Vreden an die Wand gespielt und hätten nach dem 2:0 noch Tore nachlegen können. Durch unsere Arroganz dann in manchen Situationen haben wir das Spiel nicht entschieden und haben Vreden ins Spiel kommen lassen. Wir haben zurecht das 2:1 kassiert. Nach der Halbzeit war es dann ein offener Schlagabtausch. Vreden hat es sehr gut gemacht, jedoch haben wir am Ende mit dem 3:1 den Sack zu gemacht.“ Bei der Truppe von Steffen Szymiczek lief es nicht so gut. Die Billerbecker mussten eine 0:3-Niederlage im Heimspiel gegen Vorwärts Epe einstecken. „Meine Jungs haben einen leidenschaftlichen Fight gezeigt und defensiv sehr gut verschoben. Bis zum Gegentreffer zum 0:1 haben wir es alles sehr gut gemacht und mussten nun gegen eine starke Mannschaft aus Epe mehr riskieren. Die zweite Schlüsselszene, abgesehen vom 0:1, war dann die rote Karte für Thomas Aupert. Nach dem Platzverweis konnten wir Epe kein Paroli mehr bieten und so hieß es am Ende 0:3.“

Die Ausgangslage 

Auch wenn es nach dem Duell David gegen Goliath auf dem Papier aussieht, weiß Engin Yavuzaslan um die Stärken der Billerbecker und will das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen. „Die Billerbecker haben aus meiner Sicht immer Leidenschaft in ihrem Spiel und sie legen von der ersten Minute an alles in die Waagschale. In einigen Spielen waren die Niederlagen der Billerbecker auch sehr unglücklich und ich bin mir sicher, dass sie gegen uns auch wieder alles geben werden. Wir sind zurzeit sehr gut drauf und die Entwicklung ist echt gigantisch. Mein gefordertes System wird gut umgesetzt und wenn wir das abrufen, was wir können, dann dürfte es nur einen Sieger geben am Sonntag. Falls wir aber nicht alles geben, kann der Schuss auch schnell nach hinten losgehen.“ Steffen Szymiczek weiß um die Stärke des bevorstehenden Gegners: „Wir hatten mit Epe bereits einen sehr starken Gegner zum Auftakt und wissen, dass es im nächsten Spiel noch eine Nummer härter wird. Wir müssen beißen und versuchen den Gegner zu bearbeiten. Es ist wichtig, dass wir wenig Fehler machen, die Coesfeld durch ihre enorme Qualität eiskalt ausnutzen würde. Wir haben eine sehr gute Vorbereitung genossen und uns taktisch verbessert. Es müssen nur die Resultate passen.“

Das Personal

Beim VfL Billerbeck wird im kommenden Spiel Thomas Aupert durch Rotsperre sowie Timo Muddemann fehlen, welcher privat verhindert ist. Bei der DJK Coesfeld wird Tobias Hüwe arbeitsbedingt fehlen. Ansonsten sind bei den Coesfeldern bis auf die langzeitverletzten alle Mann an Bord.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare