Viertes Coesfelder Marktplatzspringen findet am Sonntag, 27. Mai, ab 11 Uhr statt

+
Die Stabhochspringer Rafael Klein-Hesslink (von links), Pia Rettig, Jonah Lesting und Ricarda Imming werden trainieren unter Leitung von Trainer Stefan Bolz (zweiter von links). Er und Abteilungsleiter der Leichtathletik DJK Coesfeld Fabian Dasbach (vierter von links) und Vertreter der Sparkasse Ralf Gottheil (dritter von rechts) freuen das Marktplatzspringen bereits zum vierten Mal ausrichten zu können.

Coesfeld. Mit großem Einsatz trainieren die Leichtathleten der DJK Coesfeld momentan ihre Fähigkeiten, denn für die Stabhochspringer steht schon bald ein besonderes Event an: Das Coesfelder Marktplatzspringen. Am Sonntag, 27. Mai, katapultieren sich die Sportler ab 11 Uhr nun schon zum vierten Mal in die Lüfte, umgeben von Lamberti-Kirche, Café Extrablatt und Co. Eine Aktion einmalig im ganzen Münsterland.

Damit dies auf dem Coesfelder Marktplatz möglich wird, wird ein extra von Dachdecker Ingo Naber in Eigenkonstruktion angefertiges Holzpodest mit circa 40 Meter Länge verwendet. Mit jeweils sechs Stunden Auf- und Abbau ein großer Aufwand für alle Beteiligten. „Wir sind jedes Mal beeindruckt mit wie viel Einsatz die Ehrenamtlichen die Aktion auf die Beine stellen. Das ist nicht selbstverständlich“, lobt Ralf Gottheil von dem Sponsor Sparkasse den Einsatz der vielen Helfer. 

Ab 11.30 Uhr startet das Anfängerspringen ab einer Höhe von zwei Metern. Hier starten 16 Stabhochspringer, unter anderem sechs Sportler der DJK-Coesfeld. „Damit wollen wir natürlich auch motvieren. Es ist schön, wenn die Sportler Anerkennung bekommen“, erklärt Trainer Stefan Bolz. Die Hauptklasse startet mit 21 Teilnehmer mit einem Einspringen ab 13.30 Uhr. Die Mindesthöhe beträgt hierbei 3,10 Meter. „Bei uns gehen ambitionierte Sportler ein an den Start. Denkbar sind Springhöhen von 4,60 bis 5 Meter. Ein Beispiel dafür ist der amtierender Halleneuropameister Alfred Atelik in der M55“, so DJK-Abteiltungsleiter der Leichtathletik Fabian Dasbach. 

Natürlich wird auch in diesem Jahr wieder ein Rahmenprogramm rund um das Marktplatzspringen angeboten. So findet erneut ein Fotowettbewerb statt, bei dem Hobby-Fotografen kreative Sportfotos schießen können. Als erster Preis lockt ein Fotokurs im Wert von 100 Euro. Die Bilder können nach dem Springen per E-Mail an info@fotohaus-wolbring.de geschickt werden. Für die Stärkung der Zuschauer sorgt eine Cafetaria mit Würstchen, Waffeln und Getränken. Damit diese dann auch direkt wieder abtrainiert werden können, bietet die DJK-Coesfeld Mitmachangebote an, bei denen die Veranstaltungen von „Sport im Park“ vor dem offiziellen Start am 4. Juni vorgestellt werden. Zur Auswahl stehen ein Lauftreff, Thai Bo und ein Sport-Bootcamp.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare