Viel Programm beim TV-Sportcamp in Dülmen

+
Ein Sportdress sowie Teilnahme-Medaillen und -Urkunden erhielten die teilnehmenden Kinder (vorne) der ersten TV-Sportcamp-Woche. Links stellvertretende Bürgermeisterin Annette Holtrup und hinten Übungsleiter und Organisationsteammitglieder des Sportcamps.

Dülmen. Ein buntes sportliches Programm erlebten vergangene Woche 30 Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren beim diesjährigen Sportcamp des TV Dülmen – und 30 weitere Mädchen und Jungen sind in dieser Woche beim zweiten Sportcamp-Durchlauf mit dabei.

„Wir mussten eine ganze Reihe auf die Warteliste setzen, weil viel mehr Kinder Interesse hatten, als wir aufnehmen konnten“, sagte Diana Wiesmann vom Sportcamp-Team am Freitagnachmittag, als die Kids zum Camp-Ende eine Teilnahmeurkunde, ein Sportdress und eine Medaille erhielten. Dazu war stellvertretende Bürgermeisterin Annette Holtrup ins TV-Heim gekommen, um Claudia Hypki, Vorsitzendes des Vereins, bei der Überreichung zu unterstützen. 

Das Sportcamp – seit 2013 bietet der TV dies an – erstreckte sich von Montag bis Freitag von jeweils 8.15 bis 17 Uhr – inklusive Frühstück, Mittagessen, Ruhepausen, Kreativ- und Basteleinheiten und natürlich viel Sport. Immer gab es dabei zwei verschiedene Sportarten zur Auswahl. „Klar, dass das nicht immer gleich gut besucht war. Die wenigsten Jungen hatten Lust zu tanzen, während parallel Fußball auf dem Plan stand“, schmunzelte Diana Wiesmann. 

Spiel und Spaß, Volleyball, Badminton, Handball, Bewegungslandschaft, Kampfsport, Trampolin, Ballschule, Floorball und eben Fußball und Tanzen – das Spektrum des Angebots war vielfältig. Und: Es gab sogar einen Vormittag Erste-Hilfe-Training zusammen mit einer Mitarbeiterin des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). „Sie hatte extra eigens dafür Theaterschminke mitgebracht, so dass ,Verletzungen’ richtig echt aussahen“, so Diana Wiesmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare