200 Tänzer begeistern bei Vernissage in der Bürgerhalle

+
Die "Black Jewels" führten zum Thema Sklaverei einen gefühlvollen Moderndance auf.

Coesfeld. In der Bürgerhalle ging die Tanz-Vernissage der SG Coesfeld 06 am vergangenen Freitag und Samstag in die siebte Runde.

In diesem Jahr stand die  Tanzshow unter dem Motto „One Moment in time“. Die rund 200 Tänzer und Tänzerinnen boten eine Zeitreise der besonderen Art. Vom Mittelalter bis hin zur heutigen Zeit wurden viele wichtige Momente unserer Zeitgeschichte tänzerisch auf die Bühne gebracht. 

Vor ausverkauftem Hause führte Sarah Dittrich charmant und souverän mit ihrer Moderation durch das zweistündige Programm. Ein Highlight jagte somit das nächste. Über 20 Gruppen im Alter von 4 bis 34 Jahren zeigten beim großen Jahresabschluss der Tanzabteilung was sie im vergangenen Jahr einstudiert und gelernt hatten. 

Die Gruppe "Butterflies" traten zum Thema 50/60er Jahre auf die Bühne.

Breit gefächert waren die Tanzrichtungen der Tänzer, vom kreativen Kindertanz zu Jazz-Modern über Show bis zu Hip-Hop war alles auf der Bühne vertreten. Niedlich anzusehen waren die jungen Tänzerinnen im Mittelalterkostüm oder als kleine Europäer verkleidet. Die Entdeckung Amerikas, die Sklaverei, die goldenen Zwanziger, der Weltkrieg, die Emanzipation der Frau und natürlich die 1980er und 1990er waren unter anderem tänzerisch und mit tollen Kostümen auf der Bühne zu sehen.

Die "D.A. Volution" zeigten eine Zeitreise innerhalb einer HipHop Nummer.

Am Ende standen alle Mitwirkenden beim Finale noch einmal mit Lichterketten auf der Bühne und holten sich den für ihre Leistungen verdienten Applaus vom Publikum ab. "Danke an die Trainer für die schönen Choreografien und auch ein großes Dankeschön an die Eltern, die vor und hinter der Bühne mitgeholfen haben. Ohne sie wäre eine so große Veranstaltung nicht reibungslos auf die Bühne zu bringen", sagte Tine Horstick von der SG Coesfeld 06. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare