Sparkassen Premium Beach Cup dieses Jahr „eine Nummer professioneller"

+
Freuen sich auf den diesjährigen Sparkassen Beach Premium Cup, der erstmals als „1plus-Turnier“ ausgetragen wird: Christian Overhage, Filialdirektor der Sparkasse Westmünsterland, Volleyball-Abteilungsleiter und Organisator Philipp Heuermann (vorne, von links) sowie weitere Mitglieder des Organisationsteams und Sponsoren, die das Event ermöglichen.

Coesfeld. Von Freitag, 19. Mai, bis Sonntag, 21. Mai, wird der Sand brennen am Sportzentrum Süd der SG Coesfeld am Weßlings Kamp beim Sparkassen Beach Premium Cup, dem in diesem Jahr mit dem Zusatz „1+“ ein i-Tüpfelchen aufgesetzt wird.

„Nach dem großen Erfolg des Events im letzten Jahr wollten wir nicht in ein Loch fallen“, erinnert sich Philipp Heuermann, Haupt-Organisator und Volleyball-Abteilungsleiter der SG Coesfeld, an den Beach Cup im SG-Jubiläumsjahr 2016. Deshalb habe man sich beim Deutschen Volleyballverband dafür beworben, ein Turnier der Kategorie „1+“ auszutragen – um so eine Riege an Volleyballstars nach Coesfeld zu locken, die man sonst nur aus dem Fernsehn kennt, und damit das Event noch attraktiver zu machen. „Ich musste zweimal hinschauen, als ich die Namen auf der Liste las“, schwärmt der Volleyball-Experte Heuermann.

Mit dabei sind in diesem Jahr unter anderem Alexander Walkenhorst, Bruder der Olympiasiegerin Kira Walkenhorst, der mit seinem Partner Sven Winter beim smart beach cup in Münster Bronze holte. Auch die Drittplazierten der deutschen Rangliste, Lorenz Schühmann und Julius Thole, lassen es sich nicht nehmen, beim Sparkassen Premium Beach Cup dabei zu sein, und reisen sogar schon vorzeitig an, um die Bedingungen vor Ort zu testen. „Das ist in diesem Jahr also echt eine Nummer professioneller“, so Heuermann. Voll Ehrfurcht reichte er deshalb auch seine Wild Card an Jan Romund weiter, der für Blau-Weiß Aasee spielt und einen lokalen Faktor ins Turnier bringt.

„Bei den Frauen sieht es ähnlich spektakulär aus. Mit Britta Buehte haben wir einen absoluten Profi bei uns“, schwärmt Heuermann weiter.

Genauso professionell wie die Teams sei die Organisation des Events, versichert Christian Overhage, Filialdirektor der Sparkasse Westmünsterland, die als Hauptsponsor dieses Event wesentlich ermöglicht. „Dafür können wir der Sparkasse und allen weiteren Sponsoren, von denen viele schon seit Jahren im Boot sind, gar nicht genug danken“, so Heuermann. Als Austragungsort eines von drei „1plus-Turnieren“ – neben Berlin und Norderney – genießt Coesfeld an diesem Wochenende einen Terminschutz. „Das einzige gleichzeitig stattfindende Volleyballevent ist das 4-Sterne-World-Tour-Turnier in Rio de Janeiro. „Aber wer will schon nach Rio, wenn wir uns die Copacabana vor die Tür holen“, lacht Overhage. Was das Event in Coesfeld etwas ganz besonderem mache, sei die Tatsache, dass es sich nicht um eine profitorientierte Veranstaltung handele: „Es steckt soviel Herzblut für den Sport darin – das überträgt sich auf die Atmosphäre des gesamten Turnier."

Das Programm

Freitag, 19. Mai 

Von 13.30 bis 20 Uhr kämpfen 10 Herren- und Damenteams im Quali-Cup um die letzten vier Startplätze.

Samstag, 20. Mai 

Von 8.30 bis 19.30 Uhr spielen die 32 qualifizierten Teams der Damen und Herren in der Gruppenphase um einen Platz im Achtelfinale. Von 10 bis 18 Uhr findet der Volley Air Field Fun Cup statt, bei dem Spielerinnen und Spieler aller Niveaustufen in 4er-Teams gegeneinander antreten.

Sonntag, 21. Mai 

Ab 9 Uhr treten die Spitzenteams des Turniers gegeneinander an. Um voraussichtlich 14 Uhr beginnt die Finalrunde, in der die je vier besten Damen- und Herrenteams aufeinandertreffen. Von 10 bis 12 Uhr können sich Groß und Klein bei der Familiensport-Sommerolympiade austoben.

Während der gesamten Turnierdauer sorgt das Rahmenprogramm für Unterhaltung: Ob auf der Hüpfburg, beim Kistenstapeln oder bei einem Match auf dem Soccer Court – Langeweile hat an diesem Wochenende keine Chance. Für ausreichend Sitzplätze stehen zwei überdachte Tribünen bereit. Am Samstag und Sonntag können sich Besucher und Besucherinnen an der Cafeteria, dem Grill und dem Getränkewagen verpflegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare