Sonntag steigt 40. Volksradwandertag

+
Die Dülmener Fahrradstation am Bahnhof ist – wie auch 2017 – der Startpunkt der beiden Strecken des Volksradwandertags.

Dülmen. Der Volksradwandertag feiert dieses Jahr in Dülmen ein kleines Jubiläum jetzt Sonntag, 13. Mai: Bei der sportorientierten Freizeitveranstaltung, bei der Spaß und Erlebnis für Familien, Freundeskreise und Einzelfahrer jeden Alters im Vordergrund stehen, handelt es sich um die 40. Auflage.

Start ist bei der Dülmener Fahrradstation am Bahnhof im Zeitraum 9.30 bis 11 Uhr. Erwachsene zahlen 2,50 Euro Startgeld, Kinder und Jugendliche fahren gratis mit. Am Start wird ein Streckenplan ausgehändigt, auf dem die 26 Kilometer lange Familienstrecke und die 37 Kilometer lange Normalstrecke markiert sind. Gefahren wird diesmal zum Teil auf den Dülmener Radwegen nach der grün-gelben Beschildung (R15 – Kirchspielroute) und nach der Sonderbeschilderung (orangene Pfeile). Der erste Teil der Tour ist für Normal- und Familienfahrer identisch. Er führt vom Bahnhof über Leuste, Welte, Naturschutzgebiet Welter Bach und Karthaus nach Weddern und Mitwick. Während die Familienfahrer von hier direkt in Richtung Innenstadt abbiegen, radeln die Normalfahrer weiter über Rödder, Daldrup und Dernekamp zum Marktplatz. Info- und Pausenplätze gibt es in den Bauerschaften, am Naturschutzgebiet Welter Bach – hier gibt Martin Groß Erläuterungen – sowie an der einstigen Klosteranlage Karthaus. An der gemeinsamen Stempel-Kontrollstelle gibt’s für die Freizeitradler einen Snack und ein Getränk. Am Ziel, dem Marktplatz, erhalten die Teilnehmer am Dülmen-Marketing-Stand eine Urkunde und ein Präsent.

Wer Besonderheiten an der Strecke erfahren möchte, schließt sich 10 Uhr Reiseleiter Herbert Frondziak an (keine Extrakosten). Anmeldung für die Tour mit mindestens zehn, maximal 20 Personen ist bis 11. Mai bei Dülmen Marketing e.V. erforderlich. Auf dem Marktplatz erwartet die Radler Dülmen à la carte und der Fahrradaktionstag mit einem Infomobil des ADFC mit Codieraktion für Fahrräder und E-Bike-Akkus. Für die Codierung, die Diebe abschreckt und Diebstahl-Aufklärung erleichtert, sollten Personalaus- und Eigentumsnachweise parat sein.

Die „Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen e.V.“ ist mit einem Infostand und einer Foto-Fun-Aktion vor Ort, am Stand von terra sports und Barmer sind Geschicklichkeit und Glück gefragt, Zweirad Strätker präsentiert neueste Fahrradtechnologie, von 13 bis 15 Uhr bietet die AG „Mobilität im Alter“ kurze Rikscha-Touren durch die Stadt an, und um 14 Uhr startet eine Stadtführung mit dem Natz von Dülmen. Zudem gibt es ein Gewinnspiel mit Wildpferdefangkarten als Hauptpreis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare