SG-Volleyballer wollen in die Regionalliga-Relegation

+
Die Volleyball-Herrenmannschaft hat die Aufstiegsrelegation im Visier.

Coesfeld. Die erste Volleyball-Herrenmannschaft der SG Coesfeld hat am Samstag, 8. April, die Chance, am letzten Spieltag der Oberliga-Saison die Vizemeisterschaft klarzumachen und in die Aufstiegsrelegation einzuziehen.

Sollte auch diese erfolgreich bestritten werden, würde das Coesfelder Team in der neuen Saison in der Regionalliga, Deutschlands vierthöchste Spielklasse und die höchste in NRW, antreten dürfen. „Das ist aber noch weit weg“, sagt Trainer Bernard Heuermann, der sein Team in diesen Tagen mit intensiven Sondertrainings auf das letzte reguläre Saisonspiel vorbereitet. „Wir konzentrieren uns zunächst einmal auf Samstag. Da können wir vor heimischen Publikum Vizemeister der Oberliga werden und damit etwas Herausragendes schaffen.“

Die Ausgangssituation ist günstig für die SG Coesfeld. Zwar ist ihnen der punktgleiche Verfolger Bielefeld II dicht auf den Fersen. Da deren erste Mannschaft als Erster der Oberliga aber sicher aufsteigt und nur ein Bielefelder Team in der Regionalliga antreten darf, kann nur noch der VC Bottrop dem Coesfelder Team den Relegationsplatz streitig machen. Mit drei Punkten Vorsprung reicht der SG am Wochenende aber schon ein Punkt, den es selbst bei einer 2:3 Niederlage geben würde, um sich sicher für die Relegation zu qualifizieren. Mit solchen Rechenspielen hält sich das Team aber nicht groß auf: „Wir haben richtig Lust, vor heimischen Publikum zu gewinnen und Vizemeister zu werden“, gibt sich Mittelblocker Henri Lammerding ehrgeizig.

Interessierte Zuschauer können das letzte Saisonspiel der SG am Samstag ab 19.45 Uhr in der Halle 2 des Schulzentrums erleben. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare