Feier zum Jubiläum im Dezember

Schwarz-gelbe Fahne für Billerbeck: Fanclub „Berkel Borussen“ besteht seit fünf Jahren

+
Stephan Brinkmann (von links), Thilo Broßmann, Michael Feldmann und Christian Eschhaus sind „Berkel Borussen“ und freuen sich auf den Start der neuen Bundesliga-Saison.

Billerbeck / Kreis Coesfeld. An diesem Wochenende startet endlich die Bundesligasaison 2019/ 2020. Doch mit rund 48 weiteren Clubmitgliedern sind Christian Eschhaus und Sabrina Schriebl schon jetzt im Fußballfieber. Zumindest wenn es um ihren Lieblingsverein Borussia Dortmund geht. Die beiden Domstädter sind die Vorsitzenden des ersten Billerbecker BVB-Fanclubs – den „Berkel Borussen“. Eschhaus ist schon seit seiner Grundschulzeit Fan des Dortmunder Fußballvereins. „Es geht um den Gemeinschaftssinn. Es ist schön, sich mit Gleichgesinnten zu treffen und die Spielerlebnisse mit anderen zu teilen“, erklärt er die Intention des Fanclubs.

Die „Berkel Borussen“ existieren seit 2014. Die eigentliche Idee entstand allerdings schon 2010. „Billerbeck steht ja traditionell unter blau-weißer Fahne. Viele im Freundeskreis waren aber Dortmund-Fans. So kam die Idee zustande, auch mal die schwarz-gelbe Fahne zu zeigen“, sagt Christian Eschhaus. 

Das erste Treffen des Vereins fand – passend zum Gründungsdatum des Ballspielvereins Borussia Dortmund (BVB) – am 19. Dezember 2014 mit rund 15 Leuten im Gasthof Dahl in Billerbeck statt. Der BVB selbst ist am 19. Dezember 1909 gegründet worden. „Unsere Treffen finden noch immer im Gasthof Dahl statt“, so Eschhaus. Offiziell wurden die „Berkel Borussen“ am 18. April 2015 in die Fanclubfamilie aufgenommen. Heute hat der Billerbecker Verein rund 50 Mitglieder. Die erste Vorsitzende ist Sabrina Schriebl. Christian Eschhaus ist der zweite Vorsitzende.

Dorothee Ebbert (von links), Niklas Probst, Simon Heuermann und Christian Ebbert im Dortmunder Stadion.

Die 50 Fanclubmitglieder sind eine bunt gemischte Truppe. Die Mitglieder der „Berkel Borussen“ kommen nicht nur aus Billerbeck, sondern auch aus den umliegenden Städten und Gemeinden. „Unsere Mitglieder sind aus Billerbeck, Dülmen, Coesfeld, Havixbeck, Rosendahl und Münster“, so die Vorsitzenden. Darüber hinaus kommt ein Mitglied sogar aus Bremen. Auch wenn es ums Alter geht, ist der Fanclub breit aufgestellt. Die Altersspanne der Mitglieder liegt zwischen 25 und über 50 Jahren. „Jeder, der Interesse hat, kann dazustoßen. Wir wollen aktiv wachsen. Neue Mitglieder sind immer willkommen“, so Christian Eschhaus.

Acht Frauen und 42 Männer im Fanclub

Die einzige Voraussetzung, um sich den acht Frauen und 42 Männern der Berkel Borussen anzuschließen, ist die Volljährigkeit. Zudem kann man sich aussuchen, ob man ein passives oder aktives Mitglied werden möchte. Passive Mitglieder erhalten beitragsfrei Infos rund um den BVB aus erster Hand und können Einblicke in die Fanclub-Arbeit gewinnen. „Aktive Mitglieder zahlen außerdem einen Beitrag von 19,09 Euro im Jahr und werden bei der Vergabe der Karten bevorzugt berücksichtigt“, erläutert Sabrina Schriebl. Von dem Geld werden beispielsweise gemeinsame Ausflüge ermöglicht. „Wir fahren zweimal in der Saison zu Amateurspielen und haben auch schon an Stadionführungen teilgenommen und das Fußballmuseum gemeinsam besucht“, sagt Eschhaus.

Der Fanclub besteht aus 42 Männern und acht Frauen.


Fanclubmitglieder haben zudem ein Anrecht auf ein dem Club überlassenes begrenztes Kontingent an BVB-Tickets. So konnten acht „Berkel Borussen“ Anfang des Monats zusammen den für die Dortmunder erfolgreichen Supercup gegen den FC Bayern München hautnah miterleben. „Wir hatten vier Sitzplätze und vier Plätze auf der Südtribüne. Es war gewaltig gut. Wir hatten Glück – in der ersten Reihe zu sitzen ist ein Kindheitstraum gewesen. Die Spieler reden und kicken zu hören und den Rasen zu riechen ist unglaublich“, berichtet der zweite Vorsitzende Christian Eschhaus. Für ihn außerdem toll: Das Spiel endete 2:0 für den BVB.

Einige der „Berkel Borussen“ benötigen jedoch gar nicht unbedingt das Kartenkontingent des Fanclubs. „Zehn Prozent der Mitglieder haben Dauerkarten“, erzählt der Billerbecker BVB-Fan Eschhaus. Und diese Karten gelten nicht nur für die Heimspiele. So kommt es auch vor, dass die „Berkel Borussen“ bei Auswärtsspielen innerhalb verschiedener Länder Europas mit am Start sind.

Spendenaktion zum Jubiläum in diesem Jahr

Neben den Stadionbesuchen steht in diesem Jahr für den Billerbecker BVB-Fanclub ein weiteres Highlight an. Denn im Dezember feiern die „Berkel Borussen“ ihr fünfjähriges Jubiläum. Dazu wird es nicht nur eine Feier, sondern auch einen BVB-Überraschungsgast geben. „Eine DKMS-Spendenaktion ist auch geplant“, erklärt Sabrina Schriebl, die seit 2018 erste Vorsitzende des Vereins ist. Alle, die Teil der „Berkel Borussen“ werden möchten, können sich auf www.berkel-borussen.de anmelden. Weitere Infos gibt es auch auf Facebook und Instagram.

Zum Thema

Aufruf an Fanclubs

Die Streiflichter veröffentlichen in der neuen Bundesliga-Saison gerne auch Bilder von den Fanclubs anderer Mannschaften als dem BVB. Egal, für welchen Verein Euer Herz schlägt – sendet Fotos aus dem Stadion oder von gemeinsamen Aktivitäten an redaktion@streiflichter.com.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare