Der Sand brennt wieder beim Sparkassen Beach Premium Cup vom 25. bis 27. Mai

+
Blicken euphorisch auf das sportliche Großereignis am Wochenende des 25. bis 27. Mai: Isabel und Philipp Heuermann vom Orga-Team des Sparkassen Beach Premium Cup.

Coesfeld. SG-Volleyballer Thomas Wittkowski und Paul Schmitz beenden ihren Aufenthalt in Neuseeland zwei Wochen früher, um dabei zu sein: Von Freitag, 25. Mai, bis Sonntag, 27. Mai, brennt der Sand am Sportzentrum Süd der SG Coesfeld 06 am Weßlings Kamp wieder. Dann können sportinteressierte Besucher beim Sparkassen Beach Premium Cup deutsche Spitzenteams hautnah erleben. „Je näher das Event rückt, desto euphorischer wird man“, schwärmt Philipp Heuermann, Hauptorganisator und Volleyball-Abteilungsleiter der SG.

Zum zweiten Mal in Folge findet der Sparkassen Beach-Cup in Coesfeld als „Premium 1+ Turnier“ statt. Das ist die höchste Kategorie hinter der Smart Beach-Tour – die seit diesem Jahr Techniker Beach-Tour heißt.

Die Terminvergabe sei für die Organisatoren „äußerst günstig“ gelaufen, betont Heuermann. Am letzten Mai-Wochenende steht der Beach-Cup nur in Konkurrenz zu einem Turnier in Brasilien. Und das Coesfelder Sportereignis am Weßlings Kamp ist das letzte wertige Turnier vor der Techniker Beach-Tour in Münster zwei Wochen im Anschluss. Man kann also damit rechnen, mit den 16 Damen- und 16 Herrenteams wieder deutsche Spitzenteams und ein hohes Level nach Coesfeld zu holen. „Das war auch in den vergangenen Jahren sensationell. Ein tolles Niveau für Coesfeld“, freut sich Heuermann.

Einfacher für die Zuschauer soll es im Hinblick auf das Spielsystem werden. In den vergangenen Jahren wurde das Turnier nach dem doppelten K.o.-System („double out“) gespielt, bei dem die Teams erst nach der zweiten Niederlage aus dem Turnier ausscheiden. Übersichtlicher soll es jetzt mit einer Gruppenphase und anschließender K.o.-Phase werden, wie es die meisten Zuschauer bereits von Fußballturnieren kennen.

Das Besondere am Turnier in Coesfeld sei die familiäre Atmosphäre, betont Heuermann. Viele andere Turniere fänden auf Marktplätzen statt. „Die Spieler freuen sich, dass sie in Coesfeld auch mal auf der Veranda der Beachhütte chillen und den anderen Spielern zusehen können“, weiß er. „Die Stimmung der Coesfelder Fans ist toll, alle feuern mit an“, fügt Isabel Heuermann hinzu. „Und man ist einfach näher dran als bei anderen Turnieren“, erinnert sich die stellvertretende Abteilungsleiterin der Tanzabteilung an die finalen Spiele im vergangenen Jahr, bei denen die Zuschauer die Spieler direkt aus dem Sand rund ums Spielfeld herum anfeuerten.

Auch, was das Rahmenprogramm angeht, kann sie schon einiges verraten. Zwischen den Spielen werden wieder verschiedene Gruppen der SG-Tanzabteilung ihr Können beweisen. Dabei dürfen auch die jüngsten Tänzer nicht fehlen: „Das ist zuckersüß, wenn die ganz Kleinen bei Sonnenschein im Sand tanzen“, weiß die Tänzerin. Am Sonntag wird im Rahmen des Familiensports wieder eine kleine Sommerolympiade stattfinden, bei der Jung und Alt ihre Geschicklichkeit bei Wasserspielen und Schubkarrenrennen unter Beweis stellen dürfen. Auch eine Hüpfburg und das beliebte Kistenstapeln sollen in diesem Jahr für Unterhaltung abseits des Spielfelds sorgen. Neu ist in diesem Jahr das Dodgeball-Turnier, das am Samstag auf einem Luftkissen stattfinden wird. Der Zeitpunkt der Anmeldung für interessierte Teams wird noch bekanntgegeben. Die Teams der SG-Ferienlager veranstalten außerdem einen Flohmarkt zum Stöbern für Zwischendurch. Professionelle Moderatoren sollen wieder für Stimmung während der Spiele sorgen. Für die Zuschauer werden zwei Tribünen aufgestellt – überdacht. „Zum Sonnenschutz natürlich“, lacht Philipp Heuermann. In den vergangenen Jahren konnte der Hauptorganisator sich über das Wetter nicht beschweren – Daumen drücken, dass das so bleibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare