„Die Saison geht los“: Interview mit Radsportler Thomas Schulte Hullern

+
Thomas Schulte Hullern stellt das aktuelle Trikot vor, welches alle Mitglieder in diesem Jahr kostenlos erhalten.

Dülmen. Nachdem das Wetter ein bisschen Frühling durchschimmern ließ, tauchten auf den Straßen die ersten Rennradfahrer auf. Für die Radsportabteilung der DJK Dülmen laufen in dieser Zeit die Vorbereitungen auf Hochtouren. Am 30. März ist der offizielle Trainingbeginn. Ab dann finden wieder regelmäßige Veranstaltungen statt, auf die die Radsportler aufmerksam machen wollen. Wie das Jubiläumsjahr gelaufen ist, was aktuell geplant ist und was Thomas Schulte Hullern, zweiter Vorsitzender sich wünschen würde, hat er Tim Nieswandt im Interview erzählt.

Letztes Jahr feierte die Radsportabteilung der DJK Dülmen ihr 20-jähriges Jubiläum. Wie ist die Bilanz des letzten Jahres ausgefallen?

Thomas Schulte Hullern: Es war ein gutes Jahr für die Radsportabteilung, auch wenn wir einige der geplanten Aktionen nicht durchführen konnten. Dafür haben wir aber gute Alternativen gefunden, wie zum Beispiel die Holland-Tour. Insbesondere geht der Dank an Guido Wietheger, der sich wieder in Sachen Tourenplanung mächtig ins Zeug gelegt hat. Eine weitere schöne Aktion war der Biathlon, den wir gemeinsam mit der Bogenschießabteilung durchgeführt haben. Highlight war aber definitiv wie jedes Jahr die Radtouristikfahrt (RTF) mit rund 800 Teilnehmern.

Wie sieht denn die diesjährige Saisonplanung aus?

Schulte Hullern: Der Start am 30. März wird traditionell mit einem anschließenden Grillen abgerundet. Ich freue mich auch schon wieder auf unsere Malle-Tour. Diese Tour steht natürlich im Zeichen des Radsports. Dafür haben sich Guido Wietheger und Holger Pohlmann wieder mächtig ins Zeug gelegt und tolle Touren auf der Insel zusammengestellt. Gemerkt werden sollte sich aber definitiv der 10. Juni, an dem die RTF in diesem Jahr stattfindet. Gegen eine kleine Startgebühr kann jeder der Interesse am Radfahren hat von einer 25 Kilometer langen Familientour bishin zur 150 Kilometer Long-Distance-Strecke mitfahren. Weitere Long-Distance-Strecken werden über das Jahr hin angeboten. Generell trainieren wir bei gutem Wetter immer drei Mal die Woche. Für Einsteiger gibt es am Montag die beste Gelegenheit mal bei uns reinzuschnuppern. Dafür ist auch kein eigenes Rennrad nötig, da wir auch Leihräder anbieten.

In diesem Jahr wäre es generell auch ein guter Zeitpunkt sich dem Radsport in Dülmen zu widmen, da es ja dieses Jahr wieder etwas von der Radsportabteilung gibt.

Schulte Hullern: Das ist richtig. Alle drei Jahre sponsert die Abteilung Trikots an alle Mitglieder. Sollte sich jetzt jemand neu anmelden, bekommt er das Trikot und eine passende Hose dazu. Aber das allein sollte nicht die Motivation ein mitzufahren, sondern die Vielseitigkeit des Sports und der Strecken. Da ist für jeden was dabei, auch für ältere Menschen, die Lust haben, weiter Sport zu machen.

Wie ist die Radsportabteilung generell aufgestellt? Gibt es Trends oder Entwicklungen?

Schulte Hullern: Personell hat sich die gute Arbeit des Vorstandes bei der Generalversammlung durch die Wiederwahl bestätigt. Die Mitgliederzahl bleibt konstant hoch und mit 190 Mitgliedern sind wir eine der größten Abteilungen in NRW. Vom Programm passen wir uns den Gegebenheiten an. Im Winter bieten wir Mountainbike-Touren an, für ältere Menschen die aber gerne noch teilnehmen würden, planen wir auch Elektrorad-Touren. Da sind wir wirklich offen für alles.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare