Rückzug scheinbar fix: TSG könnte von einer DJK-VBRS-Abmeldung profitieren

+
Von Seiten der DJK Coesfeld -VBRS gibt es noch keine Bestätigung, allerdings planen die direkten Tabellenachbarn mit derem möglichen Ausscheiden aus der Bezirksliga.

Kreis Coesfeld. Ein Neuanfang ist scheinbar die beste Lösung für die Kicker der DJK Coesfeld-VBRS. Zwei Spieltage vor Saisonende planen die Tabellennachbarn bereits mit dem Rückzug der Kreiststädter aus der Bezirksliga.

„Wir werden vorm 26. Mai nichts bekanntgeben“, betont Fußball-Abteilungsleiter Christian Lechtenberg. Die TSG Dülmen verfolgt die Thematik sehr aufmerksam: Denn. Sollte sich nach Saisonende herausstellen, dass Platz zwei, derzeit hinter dem vermeintlichen Meister RW Deuten, zur Relegation berechtigt (abhängig vom Ausgang in den vier Landesligen) könnten die TSG und Haltern II noch hoffen. Sofern beide punktgleich sind, wird die Tordifferenz entscheiden. „Wir werden bis zum letzten Spiel alles geben“, gibt sich TSG-Trainer Marcus Fischer kämpferisch. 

Übrigens: Für den sich andeutenden Fall, dass die DJK-VBRS zum 26. Mai ihr Team vom Spielbetrieb abmeldet und freiwillig in die Kreisliga A absteigt, (muss laut Statuten des FLVW vor dem letzten Spieltag erfolgen) muss deren letztes Spiel ausgetragen werden. Das bestätigte Staffelleiter Horst Dastig auf Streiflichter Nachfrage. Und ausgerechnet diese Partie ist gegen die TSG Dülmen und kann das Zünglein an der Waage sein. Derzeit beherrschen noch viele Konjunktivs den Ausgang in der Bezirksliga – aber eines scheint gewiss: Die neue Saison wird ohne die DJK Coesfeld-VBRS stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare