Reithalle in Lette an neuen Voltigierverein übergeben

+
Heinrich Vollmer (von links, Elternvertreter), Monika Hamsen (1. Vorsitzender Volti-Zoo), Christel Thoms (ZRuFV-Geschäftsführerin), Marcus Voss (1. Vorsitzender ZRuFV), Anna Nickisch (2. Vositzende Volti-Zoo) und Bernhard Kestermann (Bezirksausschussmitglied) freuten sich über die symbolische Schlüsselübergabe.

Lette. Ungewohnt ist das Terrain für die Voltigierer nicht: 17 Jahre lang trainierte die Voltigierabteilung des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Coesfeld / Lette in der Reithalle in Lette. Ab jetzt stehen sie hier allerdings unter eigener Regie. Mit der Neugründung des Letteraner Volti-Zoo e.V. wurde zum Jahreswechsel auch die Reithalle an den Verein übergeben.

Monika Hamsen, 1. Vorsitzende, freut sich auf die ersten Schritte des Vereins: „Voltigieren ist mehr als nur Turnen, Tanzen und Akrobatik. Wir arbeiten in Harmonie mit dem Pferd. Deswegen liegt uns das Voltigieren so am Herzen. Jetzt können wir unserem Sport noch mehr Raum geben.“ Sie sprach auch Marcus Voss von ihrem ehemaligen Verein Dank aus. Der 1. Vorsitzende des ZRuFV erinnerte sich an den ersten Spatenstich an der Reithalle 1983 zurück und auch an die Fusion zwischen dem Coesfelder und Letter Verein im Jahr 2000: „Die Voltigierabteilung hat sich hier bereits seit Jahren eingelebt. Als Pferdesportler freut es mich, dass sie hier auch als Verein weiterhin trainieren können.“

Als der Pachtvertrag auslief, bemühte sich Monika Hamsen, den Trainingsort behalten zu können. Bernhard Kestermann, Bezirksausschussmitglied in Lette, freut sich, dass die Reithalle nun offiziell in Händen des Letteraner Volti-Zoos liegt: „Das ist für Lette allgemein eine gute Sache und besonders für die Kinder und Jugendlichen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare