Höing neuer Coach in Rorup

Reinhard Höing ist der neue Coach von Brukteria Rorup

Rorup. Reinhard Höing ist der neue Trainer des A-Ligisten Brukteria Rorup. Am Dienstagabend leitete er erstmals das Training in Rorup. Ziel ist es für den 53-jährigen Gescheraner, möglichst schnell die Abstiegsränge zu verlassen. 

 „Die Mission Klassenerhalt ist  mit meinem ersten Training gestartet. Nach einem Punkt aus fünf Spieltagen kann unser Ziel nur sein, langsam aus dem Tabellenkeller zu kommen“, so Brukterias Neu-Coach Reinhard Höing, der am  Dienstagabend das erste Training in Rorup leitete. „Es ist für mich ein Sprung ins kalte Wasser, ich kenne noch keinen Spieler. Natürlich ist es für einen Trainer leichter, die komplette Vorbereitung im Sommer mit der Mannschaft zu absolvieren. Es ist aber eine sehr reizvolle Aufgabe und ich freue mich darauf.“ Der 53-jährige Polizeibeamte Reinhard Höing, der in Gescher wohnt und zuletzt die Reserve von Gescher trainiert hat, ist in Rorup kein ungeschriebenens Blatt. „Er hat bereits von 1989 bis 1993 unter seinem Bruder Helmut Höing bei uns gespielt und hatte mit seinen Toren maßgeblichen Anteil am Aufstieg in die Bezirksliga 1991“, so Berni Langener von Brukteria Rorup. Als Spieler war er für den FSV Gescher und Tornado Gescher aktiv. „Wir sind Reinhard Höing sehr dankbar, dass er sich dieser Aufgabe annimmt, da es sicherlich bessere Ausgangssituationen gibt, als ein Team nach dem 5. Spieltag auf dem letzten Tabellenplatz zu übernehmen. Da ihm der Ruf vorauseilt, auch mit jungen Spielern sehr gut umgehen zu können, gehen wir davon aus, dass Reinhard in der jetzigen Situation genau der richtige Trainer ist“, so Langener. Die Zusammenarbeit ist erst mal bis zum Saisonende vereinbart.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare