24 neue Sporthelfer an  Schulen im Kreis Coesfeld

+
In drei Tagen voller Spiel und Sport haben sich 24 Schüler aus dem Kreis Coesfeld in der vergangenen Woche zu Sporthelfern ausbilden lassen.

Coesfeld. 24 Jungen und Mädchen im Alter zwischen 13 und 15 Jahren haben sich in der vergangenen Woche zu Sporthelfern ausbilden lassen.

Mit dabei waren die Schulen Nepomucenum, Heriburg und Freiherr-von-Stein-Schule aus Coesfeld und die Sekundarschule Lüdinghausen.

Das Projekt ist schulübergreifend und eine Zusammenarbeit zwischen den Sportlehrern der teilnehmenden Schulen, der Bezirksregierung und dem organisierten Sport. „Wir möchten erreichen, dass die Schüler in den Schulen helfen können“, erläutert Martin Buss, Lehrer am Nepomucenum und Berater im Schulsport der Bezirksregierung das Ziel des Angebotes. „Außerdem möchten wir den ersten Baustein legen, um sie an den organisierten Sport in verschiedenen Vereinen ranzuführen.“

In drei Tagen wurden den Schülern in Theorie und Praxiseine Vielfalt von Themen vermittelt. „Dazu gehören zum Beispiel kleine und große Spiele, Koordination und Kondition, aber auch Sicherheit im Sport“, erklärt Kristin Föller vom Kreis Sport Bund.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare