18 neue Schiedsrichter im Fußballkreis Ahaus/Coesfeld

+
Alle 18 Bewerber haben die Schiedsrichterprüfung erfolgreich absolviert.

Alle 18 Bewerber des Schiedsrichter-Lehrgangs des Fußballkreises Ahaus/Coesfeld legten erfolgreich die Prüfung ab.

Ein Kandidat von ihnen muss aus Verletzungsgründen noch die Laufprüfungen nachholen. Unter den 18 neuen Schiedsrichtern waren gleich fünf Frauen. Eine sehr hohe Anzahl, wie Christoph Hanck, Vorsitzender des Kreisschiedsrichter-Ausschuss, feststellte. Der Wermutstropfen: Viele Vereine, die das Mindestsoll an Schiedsrichtern schon jetzt nicht erfüllen, hatten auch dieses Mal keine Kandidaten gemeldet.

Die Bewerber mussten in Südlohn sowohl einen schriftlichen Test als auch einige Laufprüfungen bestehen. Die neuen Unparteiischen werden nun zunächst erst einmal im Jugendbereich eingesetzt und dort von erfahrenen Kollegen als Paten begleitet. Der Fußballkreis legt viel Wert auf eine qualifizierte Fortbildung. „Der Anwärter-Lehrgang war gewissermaßen der Einstieg. Bei entsprechendem Einsatz und Talent winken Einsätze in höheren Klassen“, so Christoph Hanck.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare