Neue Fuchsmajore in Darup: Drei junge Reiterinnen haben bei „Jagd“ die Nase vorn

+
Markus Terbrack (von links), Jugendwart des RV Nottuln, mit den stolzen Fuchsmajoren Greta Daldrup, Melina Püth und Judtih Klümper.

Nottuln. Gleich drei neue Fuchsmajore wurden am Wochenende in Darup gekürt. Greta Daldrup, Melina Püth und Judtih Klümper heißen die jungen Reiterinnen, die bei der traditionellen Fuchsjagd der beiden Reitvereine aus Darup erfolgreich und hoch zu Ross nach dem Fuchsschwanz griffen.

Rund 50 Reiter und Pferde versammelten sich zunächst zum gemeinsamen Ausritt in der Reitbahn der Reitschule Altrogge-Terbrack, um sich nach einem posaunten Horrido von Dr. Stefan Wilhelms und einer Ansprache vom Vereinsvorsitzenden des RV Nottuln, Hermann Josef Gehrmann, und Jugendwart des RV Nottuln, Markus Terbrack, auf den Weg in das herbstliche Gelände der Baumberge aufzumachen.

Auch vier Kutschen und drei Planwagen suchten sich ihre Wege. Eine Mittagspause gab es dann bei der Familie Bockholt in der Coesfelder Bauerschaft Harle. Zum guten Abschluss wurden anschließend die drei Fuchsmajore der Reitervereine auf dem Außengelände der Reitschule Altrogge-Terbrack „ausgeritten“. 

Hier freute sich die 10-jährige Judith Klümper vom RV Darup-Nottuln, die sich den Fuchsmajorschwanz für 2019 erlaufen hatte. Bei den Ponyreitern hatte die 13-jährige Greta Daldrup vom RV Darup-Nottuln die Nase vorn. Sie ist die Fuchsmajorin der Ponyreiter 2019. Bei den Großpferden war es auch spannend. Hier hatte die 16-jährige Melina Püth vom RV Nottuln ein Händchen, sich den Fuchsschwanz von den Rücken der Mitstreiter zu ergreifen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare