Fit, fitter, Kreis Coesfeld

Kreis Coesfeld erneut Landessieger in NRW Sportabzeichen-Wettbewerb

+
Vertreter der erfolgreichsten teilnehmenden Schulen und Vereine wurden geehrt.

Kreis Coesfeld. 8740 Menschen aus dem Kreis Coesfeld konnten im Jahr 2018 das Deutsche Sportabzeichen ergattern. Das sind 3,98 Prozent aller Bürger. Damit ist der Kreis zum zwölften Mal in Folge NRW-Landessieger. Die Vertreter der erfolgreichsten teilnehmenden Schulen und Vereine wurden am  Mittwoch in der Hauptstelle Coesfeld der Sparkasse Westmünsterland geehrt.

„Besondere Leistungen erfordern besondere Anstrengungen“, sagt Klaus Becker, seit Jahrzehnten der Sportabzeichenbeauftragte des Kreis-Sportbundes. „Und die Erfolge müssen anerkannt und gefördert werden.“ Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit. Jeder Sportler wählt vier Disziplinen – jeweils eine aus den Gruppen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Außerdem muss er nachweisen, schwimmen zu können. Wer in allen Übungen die Prüfungsanforderungen erreicht, erhält das Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold.

Ob Kinder, Erwachsene oder Menschen mit Behinderung – jeder kann das Sportabzeichen erwerben. Im Kreis Coesfeld sind es aber vor allem die jungen Menschen, die sich von Jahr zu Jahr den Prüfungen stellen. „Die Kinder in unserer Region sind sportbegeistert. Das haben wir besonders all den engagierten Lehrkräften zu verdanken, die mit ihren Schülern im Sportunterricht die verschiedenen Disziplinen trainieren und später die Prüfungen abnehmen“, sagt Christian Overhage, Filialdirektor der Sparkasse Westmünsterland. Seit 15 Jahren unterstützt die Sparkasse das Projekt finanziell und organisatorisch. Auch Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr lobt Coesfelds langjährige Teilnahme am Wettbewerb: „Viele Gesichter sehe ich bei dieser Feierstunde zum wiederholten Mal.“ Das Abzeichen sei ein Ansporn, dauerhaft in Bewegung zu bleiben und so die Gesundheit zu fördern.

Im Kreis Coesfeld haben sich im Vorjahr 44 Schulen (zwei Drittel) am Sportabzeichen-Wettbewerb beteiligt. Am Mittwoch wurden die 25 Schulen geehrt, die in ihren jeweiligen Gruppen auf den ersten drei Plätzen im Kreis gelandet sind. Die Gruppen sind eingeteilt nach Schulform und – bei den Grundschulen – Schülerzahl. Zwei Grundschulen können sogar den Landessieg feiern: die St. Mauritius-Schule Dülmen sowie die Dietrich-Bonnhoeffer-Schule Senden. Auch sieben Sportvereine durften Pokale, Urkunden und Preisgelder entgegennehmen. Einen weiteren Pokal kann sich Familie Schemmer aus Billerbeck ins Regal stellen. In jedem Jahr wird bei der Veranstaltung eine Familie stellvertretend für alle, die das Familiensportabzeichen abgelegt haben, geehrt. Im Jahr 2018 waren es 99 im Kreis Coesfeld.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare