Traditionsturnier in Coesfeld 

Kicken für den Sieg beim 44. Budenzauber

Letztes Jahr hatte die Mannschaft von Heracles Almelo aus den Niederlanden die Nase vorne.

Coesfeld. Es ist ein traditionsreiches Turnier, was am Samstag, 11. Januar, in der Halle 1 des Schulzentrums an der Osterwicker Straße in Coesfeld ausgetragen wird. Bereits zum 44. Mal findet der „Budenzauber der Extraklasse“, das Altligaturnier statt. Los geht’s ab 13 Uhr. Das Ende ist für 18.10 Uhr geplant.

Sieben Mannschaften gehen dieses Mal an den Start: Die Traditionsmannschaften vom SC Preußen Münster, Heracles Almelo aus den Niederlanden, SG Wattenscheid 09, SC Paderborn 07, MSV Duisburg und das Team der SG Coesfeld 06. Zum ersten Mal mit dabei ist 2020 das Team der Arminia Bielefeld. 

Gespielt wird immer eine Spielzeit von 12 Minuten. Jeder tritt gegen jeden an – das heißt 21 Partien stehen für den Tag auf dem Spielplan. Am Ende des Nachmittags steht dann der Sieger fest. Letztes Mal konnte Heracles Almelo das Turnier für sich entscheiden. Und wer wird dieses Mal die Nase vorn haben? 

„Eventuell verteidigt Almeloh seinen Titel, die haben eigentlich immer sehr gute Spieler. Aber auch der SC Preußen Münster und MSV Duisburg waren in den letzten Jahren immer Favoriten. Wen wir noch gar nicht einschätzen können ist die Arminia Bielefeld“, rätselt Sascha Beunings, Teamleiter „Alte Herren“ bei der SG Coesfeld 06, und ist gespannt auf viele spannende Spiele. „Wir hoffen, dass die Halle wieder gut gefüllt sein wird, und rechnen mit circa 700 bis 800 Zuschauern über den Tag verteilt.“ 

Aufregend wird es am Nachmittag auch für die jüngeren Spieler: Die E4-Jugend der SG Coesfeld wird gegen 15.30 Uhr ein Einlagespiel bestreiten. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, neben einer Cafeteria wird es auch wieder einen Imbissstand geben. Der Eintritt beträgt 3 Euro, Frauen und Kinder haben freien Eintritt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare