Intensives Training für die Coesfelder Ballnacht

+
Die zwei Tanzgruppen „Impassioned“ and „Flying Shadows“ vom Tanz-Centrum Coesfeld präsentieren bei der Coesfelder Ballnacht am 4. November in der Bürgerhalle ihre kreativen Choreografien.

Coesfeld. Tanzinteressierte haben sich den 4. November vielleicht schon im Kalender markiert: Da findet die diesjährige Coesfelder Ballnacht in der Bürgerhalle statt. Turnierpaare und Tanzgruppen vom Tanz-Centrum Coesfeld bereiten sich schon seit einiger Zeit auf dieses Event vor, denn sie gestalten das Rahmenprogramm der Ballnacht. Das Tanz-Centrum organisiert die Ballnacht – und für Vorstand und Trainer ist dieser Abend stets ein Highlight. Auch für Jugendwartin Silke Eckrodt, die im Interview mit Streiflichter-Mitarbeiterin Anna Tiffe erzählt, welche Entwicklungen seit der Vereinsgründung stattgefunden haben, was das Tanz-Centrum auszeichnet und wie Interessierte in die Tanzkurse hineinschnuppern können.

Frau Eckrodt, das Tanz-Centrum Coesfeld wurde im Jahr 2005 gegründet. Wie kam es dazu? 

Silke Eckrodt: In dem Jahr haben wir uns als Tanzabteilung des Vereins Rasensport Coesfeld selbstständig gemacht. Tanzsport in Großvereinen ist oft nur eine Abteilung von vielen. Mit der Gründung des Vereins wollten wir die Möglichkeit schaffen, viele verschiedene Tanzrichtungen anzubieten, um ein Zentrum des Tanzens zu schaffen.

Welche Tanzrichtungen werden aktuell angeboten? 

Silke Eckrodt: Wir wollen versuchen, unser Angebot so breit wie möglich aufzustellen. Wir bieten zeitlich begrenzte Kurse sowie fortlaufende Gruppen an, die im Breitensport- oder im Leistungsbereich angesiedelt sind. Paartanz, Jazz- und Moderndance, orientalischer Tanz, Pilates, Zumba, Ballett und kreative Tanzerziehung gehören zum Programm. Wer sich das mal genau anschauen möchte, findet einen guten Überblick auf unserer Internetseite www.tanzsport-coesfeld.de.

esfeld.de. Seit 2005 sind einige Jahre vergangen. Welche Entwicklungen gab es seitdem? 

Silke Eckrodt: Wir haben mit Breitensportgruppen begonnen. Das hat dann über die Jahre in den Leistungsbereich geführt – das heißt dass Gruppen an Turnieren und Wettbewerben teilnehmen. Auch die Anzahl der Tänzer ist im Laufe der Jahre gestiegen. Mit 200 Mitgliedern sind wir gestartet. Jetzt sind es rund 500. 2010 haben wir die Halle am Rottkamp bekommen und seit rund zwei Jahren haben wir für die Leistungs- und Ballettgruppen eine Tanzpädagogin.

Wieso hat der eigene Standort so eine große Bedeutung für den Verein? 

Silke Eckrodt: Früher haben wir im Ratssaal und in der Aula der Freiherr-vom-Stein-Realschule geprobt. Mit dem Umbau dieser Räume wurden wir in unserer Idee bestärkt, eine eigene Halle zu planen, damit hier alles zusammenkommen kann. Mit den zwei verspiegelten Räumen mit Parkettboden haben wir optimale Trainingsbedingungen geschaffen. Die Tänzerinnen und Tänzer können hier auch außerhalb des Trainings frei trainieren. Außerdem hat unsere Geschäftsstelle in dem Gebäude ihren Sitz und es gibt einen Begegnungsraum, in dem sich Eltern, Geschwister und Zuschauer treffen und beim Training zuschauen können.

Ein Blick in die Zukunft – was steht an? 

Silke Eckrodt: Natürlich die Ballnacht am 4. November. Das ist unser Highlight. Hier tanzen Turnierpaare und Showtanzgruppen und wir bieten ein qualitativ hochwertiges Programm. Die Gäste können sich auf ein schönes Ambiente freuen. Deko, Lichttechnik und die Musik der Medium Big Band unterstützen die Choreografien und Tänze passend. Im März 2018 stehen die Duisburger Tanztage an. Und wir veranstalten immer eine Weihnachtsfeier, bei der alle zwölf Kinder- und Jugendtanzgruppen ihre Tänze präsentieren.

Wieso lohnt es sich, einfach mal in einen Kurs hereinzuschnuppern – und wann kann man optimal einsteigen? 

Silke Eckrodt: Bei uns tanzen Tänzer aller Altersgruppen. Die Jüngsten sind drei Jahre alt und die Ältesten um die 80. Interessierte können bis zu drei Mal schnuppern, bevor sie sich anmelden. Die Kinder- und Jugendgruppen sind fortlaufend. Kurse starten meistens im Januar, im April und nach den Sommerferien. Wer dann gerne weiter tanzen möchte, kann in die Gruppen wechseln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare