Ingrid Flüchter und Heike Jakob für ihr Ehrenamt mit „Spoju-Award“ ausgezeichnet

+
Annika Hasse (von links), Ralf Gottheil (Geschäftsstellenleiter der Sparkasse), Heike Jakob, Ingrid Flüchter und Jonas Hallekamp (Beisitzer des Kreissportbund).

Coesfeld. Strahlende Gesichter bei Ingrid Flüchter und Heike Jakob – sie sind die Gewinnerinnen des „Spoju-Awards“, der am Freitag von der Sportjugend im Kreissportbund Coesfeld verliehen wurde. Flüchter und Jakob erhielten den Preis als Anerkennung ihrer ehrenamtlichen Arbeit in der Tennisjugend der SG Coesfeld. „Dass diese beiden Damen den Preis bekommen ist verdient, ihr Engagement ist riesig und geht schon über viele Jahre “, freut sich Tennis-Abteilungsleiter Bernd Brockmann.

„Ein großer Erfolg in diesem Jahr war, dass wir erstmalig fünf Tennis-Jugendmannschaften hatten“, so Heike Jakob. Ingrid Flüchter ist schon besonders lange ehrenamtlich bei der SG aktiv: „Schon 1987 habe ich eine Jugendmannschaft unterstützt“, erinnert sich die heute 76-Jährige. Als Team engagieren sich die beiden Frauen seit 2012 für den Sport. „Besonders schön ist, dass wir einige Sportler, die jetzt in der Herrenmannschaft sind von klein auf mitbegleitet haben“, sagt Jakob.

„Ohne Ehrenamt würden viele Vereine nicht funktionieren“, betont Ralf Gottheil, Geschäftsstellenleiter der Sparkasse Westmünsterland. Genau aus dem Grund sei es wichtig, Ehrenamtlichen eine Wertschätzung entgegenzubringen – zum Beispiel in Form des „Spoju-Awards“. „,Spoju‘ ist die Abkürzung für Sportjugend“, so Annika Hasse, stellvertretende Vorsitzende der Sportjugend. Der Award richtet sich an ehrenamtlich Engagierte in der Jugendarbeit. Jährlich wird der Preis mit Unterstützung der Sparkasse Westmünsterland in zwei Kategorien verliehen: „Einmal für Menschen unter 27 Jahren, die sich in Vereinen engagieren. und einmal für über 27-Jährige, die jüngere Vereinsmitglieder an die Jugendarbeit heranführen“, erklärt Hasse.

Wie entschieden wird, wer die Ehrung bekommt? „Alle Sportvereine im Kreis Coesfeld, die bei uns Mitglied sind, können Vorschläge machen oder man meldet sich selbst. In Zusammenarbeit mit der Sparkasse und den Vereinen wird entschieden“, so Jonas Hallekamp, Beisitzer des Kreissportbundes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare