GW Hausdülmen richtet Indiaca-Worldcup im Schulzentrum aus

Für die Indiaca-Mädchen 11 bis 14 um die Trainerinnen Lisa Scheipers (links) und Anna Nosthoff wäre ein Platz auf dem Podest ein Erfolg beim ersten Jugend-Worldcup.

Dülmen. Die letzten Vorbereitungen fanden am gestrigen Dienstag statt. Ab dem heutigen Mittwoch findet bis zum Samstag, 4. August, zum ersten Mal der Indiaca-Jugendworldcup in der CBG-Dreifachhalle statt. „Es ist alles aufgebaut und hergerichtet worden. Der Bereich für die Verpflegung der Zuschauer und Sportler steht, auch Fahnen und Deko haben wir in der Halle aufgehängt. Auch die einzelnen Indiaca-Felder sind in den Hallen gekennzeichnet und mit kleinen Banden getrennt worden“, berichtet Dominic Schmauck vom Orga-Team des ausrichtenden Vereins Grün-Weiß Hausdülmen. Damit sind die letzten Vorbereitungen für das große Sport-Event abgeschlossen. „Es kann losgehen.“

Am heutigen Mittwoch haben die 30 Mannschaften, die aus Polen, Estland, Luxemburg, Schweiz und Deutschland anreisen, die Möglichkeit, sich beim Training ab 9 Uhr mit der Halle vertraut zu machen. „Abends findet dann die Eröffnungsfeier in der Aula ab 18 Uhr statt, wo noch mal die Offiziellen und natürlich auch die Teams und Länder vorgestellt werden“, so Schmauck. Am Donnerstag und Freitag finden dann die Vorrunden- und Platzierungsspiele statt, am Samstag werden die Finals angepfiffen. Das erste Spiel für die Hausdülmener Juniorinnen findet am Donnerstag um 9 Uhr statt, die Indiaca-Mädchen 11-14 starten am Freitag in das Turnier.

Am vergangenen Dienstag hat eine Arbeitsgruppe die Turnhalle und die Aula für den Jugend-Worldcup hergerichtet, unter anderem wurdne die Fahnen der Gastländer aufgehangen.

„Die Spielerinnen freuen sich mega auf das Event, sind aber auch etwas angespannt. Die Hitze spielt ja auch eine Rolle. Die Mädels wollen am Donnerstag alles versuchen, um am Samstag im Finale zu stehen“, so Holger Willmer, Trainer der GWH-Juniorinnen. Anna Nosthoff, gemeinsam mit Lisa Scheipers Trainerin der Mädels unter 15 Jahren, gibt als Ziel ein Platz auf dem Podest aus. „Die Mädels freuen sich riesig und sind auch sehr aufgeregt, da es das erste internationale Turnier für sie ist. Die Mannschaft hat in den letzten Wochen gut trainiert. Ein Podestplatz ist durchaus realistisch.“

Der Eintritt für Zuschauer ist an allen Veranstaltungstagen kostenlos, es wird ein Imbiss sowie Kaffee und Kuchen angeboten. Die Siegerehrung findet am Samstag um 18 Uhr statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare