Grundschüler kicken um den Ranzen-Cup Turnier im Sportzentrum Süd

+
Noch präsentiert Patrick Steinberg Medaillen und Pokal – ab Mittwoch, 20. Juni, befinden sich diese in Kinderhänden.

Coesfeld. Über 200 Medaillen hat Patrick Steinberg, hauptamtlicher Geschäftsführer der SG Coesfeld, in den vergangenen Wochen bestellt. Das Edelmetall an Bändern in den grün-weiß-roten Vereinsfarben befindet sich schon bald in Kinderhänden. Am nächsten Mittwoch, 20. Juni, findet von 9 bis 13 Uhr im Sportzentrum Süd am Weßlings Kamp der sechste Coesfelder Ranzen-Cup statt. „Am Ende sollen alle Mannschaften Medaillen und Pokale mit nach Hause nehmen“, schmunzelt Steinberg.

Die Teams – 14 an der Zahl – setzen sich aus Schülern der sieben Grundschulen zusammen. „Wir sind stolz, dass wir alle der angefragten Schulen aus Coesfeld und Lette für unser Event gewinnen konnten“, freut sich Steinberg. Je sechs fußballbegeisterte Kids aus der Laurentius-, Maria-Frieden-, Lamberti-, Montessori-, Kardinal-von-Galen-, Ludgeri- und Martin-Luther-Schule kicken am Mittwoch in den 15 Minuten andauernden Spielen um den Sieg.

„Eingeteilt ist das Turnier in den Wettbewerb für Erst- und Zweitklässler, außerdem spielen die Dritt- und Viertklässler gegeneinander“, erklärt Steinberg. Eine weitere Regel: Pro Mannschaft müssen mindestens zwei Mädchen aufgestellt werden.

Für die Kicker und alle Zuschauer gibt es auch neben dem Platz einige Highlights. „Bewährt hat sich das Eis“, lacht Steinberg. In der Spielpause ab 10.35 Uhr gibt es die kalte Speise, gesponsert von der Eismanufaktur „Gelato Mio“. Zahlreiche Brötchen von der Bäckerei Ebbing werden außerdem von ehrenamtlichen Helfern der SG verteilt. Neben Ebbing und Gelato Mio zählen auch die Sparkasse Westmünsterland, der Sportladen Brocks und die Autolackiererei Richter zu den Unterstützern der Veranstaltung.

Alle Bekannte, Verwandte und Freunde der spielenden Kinder sind zum Ranzen-Cup eingeladen. Im Anschluss an das Turnier erfolgt gegen 13 Uhr die Siegerehrung. Spannend bleibt übrigens, ob die Martin-Luther-Schüler den begehrten Wanderpokal des Gesamtsiegers mit nach Hause nehmen dürfen. „2016 und 2017 hieß der Sieger der Dritt- und Viertklässler ,Martin-Luther-Schule‘“, sagt Steinberg. Beim dritten Gewinn darf der Pokal für immer die Schulvitrine schmücken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare