Dunkle Springquadrille bei Neujahrsveranstaltung des ZRuFV Coesfeld/Lette

+
Ein Highlight bei der Neujahrsveranstaltung bietet auch in diesem Jahr die Aufführung der Voltigierabteilung.

Coesfeld. Rückblickend auf ein entspanntes, aber erfolgreiches Jahr 2017 und vorausschauend auf ein ereignisreiches Folgejahr feiert der Zucht-, Reit- und Fahrverein Coesfeld/Lette (ZRuFV) am 1. Januar die alljährliche Neujahrsveranstaltung. Unter dem Motto „Die Geschichte des Pferdes“ zeigen die Abteilungen ihr Können. Zwischen 14.30 und 17 Uhr können Interessierte kostenfrei die Show im Pferdesportzentrum (Flamschen 3) besuchen.

Zu sehen gibt es nicht nur Dressur- und Springquadrillen, sondern auch Voltigierer am Holzpferd und Hunde im Agility-Parcours. Jede Abteilung bereitet ihren Showact selbst vor. So präsentieren die Jüngsten beispielsweise, passend zum Thema, ein Schaubild zur Entwicklung des Pferdes. Außergewöhnliches bieten die Kutschfahrer: Nicht Pferde, sondern eine Kuh zieht in diesem Jahr die Kutschen. Ein besonderes Highlight wird abschließend die Springquadrille im Dunkeln sein. „Unsere Springreiter arbeiten seit Wochen mit Hochdruck an diesem Act“, erzählt Marcus Voss, 1. Vorsitzender des ZRuFV. „Die Organisation ist aufwändig und die Umsetzung nicht ganz ungefährlich, aber es wird sicherlich spektakulär.“ Mit LED-Lichtern ausgestattet, sind nur Reiter und Pferde leuchtend im Dunkeln zu sehen. Während der zahlreichen Aufführungen können sich Besucher mit Kaffee und Kuchen versorgen.

Der Jahreswechsel bietet zudem die Gelegenheit, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. „2017 war bisher ein gutes Jahr für den Reitverein“, so Voss. „Die Ställe sind voll und die Wartelisten gefüllt.“ Besonders zufrieden zeigt sich der 1. Vorsitzende über Folgendes: Nach den Bränden im Pferdesportzentrum im Jahr 2016 ist wieder Ruhe eingekehrt. „In diesem Jahr ist alles glatt gelaufen“, auch aus sportlicher Sicht. Der Verein konnte einige Erfolge feiern. Vereinsmitglied Jennifer Hoffmann wurde als Teilnehmerin für das Turnier der Sieger in Münster auserwählt. Mit ihrem Hengst Florentinus V. vom Gestüt Letter Berg belegte sie im August den vierten Rang in der Flutlicht-Dressurprüfung Klasse S**** Kür. Auch die jungen Nachwuchsmannschaften erzielten positive Leistungen. „Unsere Kleinen entwickeln erste Turnierlust“, berichtet Voss. Beim Kreisturnier und beim Vierkampf in Haltern landeten sie bereits im vorderen Bereich. Marcus Voss fasst zusammen: „Letztendlich zählen weniger die einzelnen Ergebnisse, sondern vielmehr die Summe der erfreulichen Highlights und die Mannschaftsleistungen.“

Für das Folgejahr hat der Verein viele Pläne. Neben den alljährlichen Veranstaltungen, wie der Fuchsjagd, den Coesfelder Reitertagen oder dem Jugendhallenturnier, um nur einige zu nennen, gibt es auch neue Vorhaben. Erstmals aufgelegt wird im April 2018 das Ü40-Hallenturnier. Reit-Amateure und Wiedereinsteiger werden bei entspannter Atmosphäre und ausreichend Pausen gegen andere Teilnehmer über 40 Jahren antreten. „Ein Veranstalter aus dem Rheinland ist auf uns zugekommen, um die Turnierform auch hier zu testen“, sagt Voss. „Wir sind gespannt auf die Resonanz.“

Außerdem möchte der ZRuFV im folgenden Jahr vor allem junge Reiter ansprechen. Der Verein besitzt einige Schulpferde, die sich speziell für neu einsteigende Kinder und Jugendliche eignen. Laut Voss entwickele sich aus dem Reitsport häufig eine Leidenschaft, sodass Eltern ihren Kindern nach einiger Zeit sogar eine Reitbeteiligung oder ein eigenes Pferd anschaffen.

Zurzeit zählt der ZRuFV etwa 530 Mitglieder. Das Training der verschiedenen Abteilungen und Gruppen findet Montags bis Freitags statt. Eine Übersicht über die Trainingszeiten, Turnierergebnisse und Termine sowie das genaue Programm der Neujahrsveranstaltung findet man auf der Facebook-Seite und der Homepage unterwww.rv-coesfeld-lette.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare