Dülmener beteiligen sich auch 2019 am Indoor-Cycling-Marathon „Evolution Ride“ in Nürnberg

Andre Wiesmann (von links), Meike Wiesmann, Sabine Brox und Guido Zeuner starteten im September in Nürnberg.

Dülmen. Wenn der Schweiß von der Decke tropft und mehrere hundert Menschen in einer Halle zu Livemusik abgehen, denken viele vielleicht, dass es sich bei der Veranstaltung um ein Konzert handelt. „So in etwa kann man sich das auch vorstellen – nur das jeder halt auf seinem Fahrrad sitzt“, so Meike Wiesmann schmunzelnd.

Die Rede ist vom „Evolution Ride“ in Nürnberg. Vier aktive Sportler aus dem Cycling-Kurs der TV Dülmen nahmen in diesem Jahr an dem Radfahr-Event teil.

Einen Indoor-Cycling-Marathon über acht Stunden teilten sich die beiden Teams aus der Tiberstadt auf. Es traten Guido Zeuner und Andre Wiesmann sowie Sabine Brox und Meike Wiesmann an.

„Wir hatten jeweils ein Teamrad und haben jede Stunde gewechselt. Insgesamt ist jeder von uns aber vier Stunden lang gefahren“, so Andre Wiesmann. Neben den vier Aktiven sind auch Marco und Diana Wiesmann zu der Veranstaltung, die im September stattfand, mit nach Nürnberg gekommen. „Wir waren für das Kulturprogramm und das leibliche Wohl verantwortlich“, sagt Marco Wiesmann, der das Radfahr-Spektakel von der Tribüne aus beobachtete. „Selbst als Zuschauer kommt man auf seine Kosten, denn das Programm, das dort geboten wird, kann sich sehen lassen.“ So seien diverse DJs, Trommler und Entertainer aufgetreten. „Wenn dann noch 600 Leute einen Countdown herunterzählen, dann muss man einfach mitmachen“, erinnert sich Andre Wiesmann über die Stimmung in der Versicherungshalle Nürnberg, wo der „Evolution Ride“ stattfand. Bei dem Marathon handelte es sich um ein Cycling-Event, bei dem der Spaß im Vordergrund stand.

Indoor-Bikes füllten die Arena in der bayerischen Großstadt während des „Evolution Ride“.

„Wir sind schon etwas sportverrückt“, so Meike Wiesmann. Kein Wunder also, dass für den „Evolution Ride 2019“ die Karten innerhalb kürzester Zeit ausverkauft waren. Die Dülmener konnten ihr Team aber um ein weiteres Duo erweitern und sich sechs Tickets sichern. „Natürlich müssen wir dann auch unser Kulturteam erweitern“, lacht Marco Wiesmann. So geht es im kommenden Jahr mit neun Personen nach Bayern, um wieder am „Evolution Ride“ teilzunehmen. Starten können die Dülmener übrigens zukünftig mit einheitlichen Trikots: Die Fahrschule Potjans spendierte die Shirts.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare