Städtische Sportanlagen noch geschlossen

Kein Kontaktsport: Vereinstraining unter Auflagen wieder möglich

Kontaktsport ist noch nicht wieder möglich. Allerdings können im Vereinssport im Freien Technik- und Laufübungen gemacht werden.
+
Kontaktsport ist noch nicht wieder möglich. Allerdings können im Vereinssport im Freien Technik- und Laufübungen gemacht werden.

"Es ist eine Chance, das Sportangebot behutsam wieder hochzufahren", so Ralf Frerick von der Stadt Dülmen. Ab sofort ist Vereinssport im Freien wieder möglich - allerdings nur unter Berücksichtung vieler Vorschriften.

  • Ab sofort darf Vereinssport im Freien wieder stattfinden. 
  • Aufgrund der Abstandsregelungen ist Kontaktsport nicht möglich.
  • Die Städtischen Sporteinrichtungen bleiben vorerst geschlossen.

Dülmen. Vereinssport im Freien ist unter strengen Vorgaben wieder möglich: Stadtsportring und Stadt haben sich in Abstimmung mit dem Kreissportbund heute auf diese Regelung verständigt. Vereine dürfen ihre Anlagen wieder öffnen, wenn entsprechende Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. Als Grundlage dienen hierfür die Empfehlungen des Landessportbundes (LBS): Diese können auf der Seite www.vibbs.de abgerufen werden.

So müssen entsprechende Hygienemaßnahmen, wie zum Beispiel das Bereitstellen von Desinfektionsmittel, sichergestellt werden. Umkleiden und Duschen dürfen ebenso nicht benutzt werden wie Gastronomiebereiche oder Gemeinschaftsräume. Vereine müssen einen Corona-Beauftragten benennen und Spiel- und Übungsleiter in Hygienevorschriften einweisen. Aushänge informieren über die wichtigsten Verhaltensregeln. Zuschauer dürfen das Gelände nicht betreten. 

Kontaktsport noch nicht wieder möglich

Zudem gelten die bestehenden Abstandsregelungen, so dass Kontaktsport nicht erlaubt ist. Diese Regelungen verhindern zwar reguläres Fußballtraining – individuelle Technik- und Laufübungen ohne Kontakt sind jedoch erlaubt. Vereine müssen zudem dokumentieren, welche Kinder oder Erwachsene das Vereinsgelände besucht haben.

„Diese Empfehlungen des Landessportbundes lassen Trainingsbetrieb in der gewohnten Form zwar noch nicht wieder zu. Sie geben den Vereinen aber die Chance, unter Beachtung der notwendigen Sicherheitsmaßnahmen ihr Sportangebot behutsam wieder hochzufahren“, sagt Ralf Frerick, Abteilungsleiter Schule und Sport der Stadt Dülmen.

Städtische Sporteinrichtungen – das Sportzentrum Süd, die Skateanlage am düb und der Sportplatz an den Wiesen – bleiben dagegen in der kommenden Woche noch geschlossen, da die Einhaltung der Regelungen bei öffentlich zugänglichen Sportstätten nicht gewährleistet werden kann. Auch Sport- und Turnhallen sind nach wie vor nicht geöffnet.

In einer Videokonferenz mit Verantwortlichen aus anderen Kommunen sowie dem Kreissportbund wurde beschlossen, diese Regelungen einheitlich umzusetzen.

Aktuelle Fallzahlen zu den Coronavirus-Infizierten im Kreis Coesfeld gibt es in unserem News-Ticker.

Die Empfehlung des FLVW wurde den Aufstieg der Coesfelder Fußballvereine in die Bezirksliga bedeuten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare