Bürgermeisterin empfängt Indiaca-Worldcup-Siegerinnen

Indiaca-Trainer Dominic Schmauck (Dritter von links) wurde mit den Spielerinnen Ines Böinghoff, Lisa Hennemann, Dorina Pastor, Katharina Kock, Judith Kock und Ellen Terhorst im Rathaus empfangen.

Am 31. Juli konnten die Indiaca-Damen von Grün-Weiß Hausdülmen in Tartu (Estland) den „Indiaca-Olymp“ erklimmen und sich den Worldcuptitel, den höchsten Vereinstitel, sichern.

Am Dienstagabend waren Indiaca-Trainer Dominic Schmauck mit den Spielerinnen Ines Böinghoff, Lisa Hennemann, Dorina Pastor, Katharina Kock, Judith Kock und Ellen Terhorst zu einem Empfang von der Stadt Dülmen ins Balkonzimmer des Rathauses eingeladen. 

Dort wurden sie von Bürgermeisterin Lisa Stremlau und von den politischen Vertretern Ralf Cordes (SPD), Garbriele Sondermann (Ortsvorsteherin Hausdülmen, CDU) und Florian Kübber (Grüne) sowie Mitarbeitern der Stadtverwaltung begrüßt. „Ich bin stolz auf die Leistung und die Indiaca-Mannschaft. Bald werden wir vielleicht nicht nur als Stadt der Wildpferde, sondern auch als Stadt des Indiacas angesehen“, so Bürgermeisterin Stremlau bei der Dankesrede. 

Coach Dominc Schmauck bedankte sich für die Einladung zum städtischen Empfang und die Unterstützung von Politik und Verwaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare