Bogenschützin Anke Rüschhoff-Nadermann bei Deutschen Meisterschaften

+
2012 hat Anke Rüschhoff-Nadermann bei dem SV Fortuna Schapdetten mit dem Sport begonnen.

Schapdetten. Mit dem Bogenschießen hat Anke Rüschhoff-Nadermann im Jahr 2012 angefangen – „Mein Sohn war zu der Zeit in der Bogensportabteilung des SV Fortuna Schapdetten aktiv“, erzählt die 50-Jährige. „Weil wir aus Münster Roxel kommen und ich ihn deshalb sowieso immer zum Training bringen musste, habe ich bei der Gelegenheit auch angefangen.“

Und das mit Erfolg: Bei den Landesmeisterschaften im Juni in Dortmund hatte sie in ihrer Gruppe (Recurve Master weiblich) den dritten Rang erreicht und sich damit für die Deutschen Meisterschaften im Bogenschießen im Freien vom 2. bis 4. August in Berlin qualifiziert.

Der Ablauf bei Wettkämpfen im Bogensport sieht wie folgt aus: Auf einige Trainingsrunden folgt die Qualifikationsrunde mit zwei Mal 36 Wertungspfeilen auf die farbenfrohe 10er-Ringscheibe. Geschossen werden immer sechs Pfeile pro Passe. Dafür ist jeweils ein Zeitlimit von 240 Sekunden vorgegeben. Nach einer Passe werden die Ergebnisse dieser sechs Pfeile festgehalten. „Ich habe also insgesamt 72 Pfeile auf eine 60 Meter entfernte Zielscheibe geschossen“, so Rüschhoff-Nadermann.

Am Ende erreichte Anke Rüschhoff-Nadermann den 25. Platz bei 33 Teilnehmerinnen aus ganz Deutschland. „Mit meiner Leistung bin ich nicht ganz zufrieden“, meint sie. „Es war aber eine sehr aufregende Erfahrung und der Wettkampf hat mir gut gefallen.“ Wenn sie sich bei den kommenden Landesmeisterschaften noch einmal qualifizieren kann, möchte sie ihr Können bei der nächsten Deutschen Meisterschaft erneut unter Beweis stellen. Obwohl Anke Rüschhoff-Nadermann mit dem Bogenschießen 2012 als Familiensport angefangen hat, haben ihre Kinder mittlerweile andere Interessen. Die 50-Jährige hingegen ist immer noch mit Begeisterung dabei: „Man ist viel an der frischen Luft und tut seinem Rücken etwas Gutes“, sagt sie. „Außerdem sind wir ein tolles Team und es ist immer sehr gesellig.“

In der Bogensportabteilung des SV Fortuna Schapdetten ist die Bogenschützin zudem Jugendwartin und Ansprechpartnerin für das Einsteigertraining. Wenn sie nicht gerade trainiert, ist sie beruflich als Fußpflegerin tätig. Zusammen mit ihrem Mann und zwei Kindern wohnt Anke Rüschhoff-Nadermann in Münster Roxel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare