Baumberger Taekwondo richten internationales Turnier aus

+
Bernd Große Daldrup (links), Janic Berks und Maximilian Ludwig von den Baumberger Taekwondo Freunden sind bereit für die German Open am 10. Juni.

Coesfeld/Nottuln. Fußtritte im Sprung, abwehrende Handschläge und schnelle Beinschwünge: Der asiatische Kampfsport Taekwondo – der Name besteht aus den koreanischen Silben „Tae“ für Fuß, „Kwon“ für Faust und „Do“ für den Weg, die Lehre – besticht durch Schnelligkeit und Dynamik. Einer, der eben diese Kunst beherrscht, ist Bernd Große Daldrup aus Coesfeld. Der 44-Jährige, ehemals selbst aktiver Sportler, ist Trainer und sportlicher Leiter der Baumberger Taekwondo Freunde. Vor Augen haben die Mitglieder des Vereins momentan ein großes Ziel. Denn am Samstag, 10. Juni, sind sie Ausrichter der IBF German Open in der Sporthalle 1 im Schulzentrum in Coesfeld.

„Der Wettkampf ist eine offene internationale Meisterschaft des Verbandes IBF“, erklärt Große Daldrup. Das bedeutet: Eine Qualifikation ist nicht erforderlich, teilnehmen darf an dem Turnier jeder Sportler. „Heutzutage ist gerade diese Tatsache unüblich“, informiert Große Daldrup und rät: „Zumindest den gelben Gurt, und somit einen Anfängergrad im Taekwondo, sollten die Teilnehmer besitzen.“

Los geht es im Juni dann ab 10 Uhr. Zu sehen gibt es neben den Kämpfen im Taekwondo auch das sogenannte „All Style Karate“. Dieser Sport hat seinen Ursprung im Kickboxen. „Außerdem wird der Kampf nach einem Kontakt unterbrochen“, so Große Daldrup. Bewertet werden in eigenständigen Wettbewerben des „Syncronformen“ und des „Waffenformen“ zusätzlich die Darstellung von Bewegungsabläufen der Kampfkünstler. Ab 16.30 Uhr treten dann zum „Highlight“ des Tages die bisherigen Siegerklassen jeweils der Damen und Herren gegeneinander an. Ein Ende wird gegen 18.30 Uhr erwartet. Der Eintritt ist für alle Zuschauer frei.

Bernd Große Daldrup, der bis zu 100 Turnierkämpfe bestritt und im Jahr 2016 seine Karriere beendete, freut sich auf das Großereignis: „Wir haben mit 250 Anmeldungen und 380 Starts schon jetzt eine große Resonanz erhalten.“ Auch die Internationalität der Meisterschaft ist gesichert, denn Teilnehmer aus den Niederlanden, Belgien, Ungarn, Tschechien, Polen und der Ukraine gaben ihre Zusagen.

Den Reiz des Taekwondo fasst Maximilian Ludwig, Trainer der Kinder-Talentgruppe zusammen: „Wir üben einen Sport aus, den man im Ernstfall gebrauchen kann, der somit gut ist für die eigene Psyche.“ Außerdem sei die Kampfkunst geradezu erfrischend anders im Vergleich zu den klassischen Ballsportarten

Der Verein

Mit knapp 200 Mitgliedern sind die Baumberger Taekwondo Freunde einer der größten Kampfsportvereine im Münsterland. Seit 36 Jahren finden regelmäßige Trainings im Sportpark Nottuln statt, im Jahr 1998 gründete sich schließlich der Verein. Mit einer zusätzlichen Kampfkunstschule in Coesfeld wurde im Jahr 2013 das Angebot erweitert. Einer der erfolgreichsten Sportler der Baumberger Taekwondo Freunde ist aktuell Janic Berks. Der 19-Jährige erreichte unter anderem vier Mal den Titel des Deutschen Meisters in der Gewichtsklasse bis 90 Kilogramm. Neben dem Taekwondo bieten die Vereinstrainer zusätzlich die koreanische Kampfkunst Hapkido sowie Kickboxen an. Ausführlichere Information zu den Trainigszeiten sowohl in Coesfeld als auch in Nottuln gibt es unter www.btf-ev.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare