Am 4. August erstes Freundschaftsspiel seit Corona

Von Asche zu Kork: Offizielle Abnahme des neuen Kunstrasenplatzes von GW Hausdülmen

GW Hausdülmen Kunstrasenplatz Saison
+
Jörg Schunder (von links), Daniel Herrmann, Willy Westphal, Ingo Wessendorf, Andreas Metelski, Björn Bresser und Jan Stockbrink-Hunkemöller präsentieren den neuen Platz. Den Namen des Vereins pflasterten die Helfer mit ein (kleines Foto).

Hausdülmen. Im Training wird er bereits genutzt und von den Vereinsmitgliedern in den höchsten Tönen gelobt: Der neue Kunstrasenplatz von Grün-Weiß Hausdülmen ist einsatzbereit. Nun erfolgte die offizielle Abnahme durch den Vorsitzenden des Fußballkreises Ahaus/Coesfeld Willy Westphal.

Ein 100 mal 64 Meter großer Platz, dazu eine blaue Kunstrasentrainingsfläche mit Maßen von 60 mal 14 Metern und eine neue Pflasterung rund um den Platz – dass die Anlage von GW Hausdülmen nun auf neuestem Stand ist, ist eine Teamleistung. Der Dank gilt den zahlreichen Sponsoren, der Sparkassenstiftung, der Stadt, dem Förderprogramm „Moderne Sportstätte 22“ und dem Kunstrasen Förderverein sowie den circa 80 Helfern, die sich bei der Umsetzung engagierten. Mit einem Budget von insgesamt 530 000 Euro konnte in Hausdülmen der Platz nach den Wünschen des Vereins umgestaltet werden.

Ab sofort ganzjährige Bespielbarkeit

Zuvor ein Ascheplatz, befindet sich nun ein moderner Kunstrasen mit Kork-Untergrund an der Sandstraße. „Jetzt gibt es die Ausrede ‘Der Platz ist Schuld’ bei Fehlern nicht mehr“, schmunzelt Platzwart Jan Stockbrink-Hunkemöller. Auch Vorsitzender Andreas Metelski ist begeistert von der neuen Anlage: „Die ganzjährige Bespielbarkeit ist für uns ein riesiger Vorteil. Der Ascheplatz war einfach veraltet.“ Jetzt testet GW Hausdülmen seinen neuen Platz auf Herz und Nieren unter den verschiedenen Witterungsbedingungen. „Bei Regen und Sonne haben wir schon gespielt und waren von der Qualität überzeugt. Jetzt fehlt nur noch richtige Hitze“, so Metelski. 

Auch wenn der Saisonstart am 6. September noch etwas auf sich warten lässt, geht es für die Hausdülmener Kicker dennoch bald wieder los: Am 4. August findet ein Freundschaftsspiel gegen die Sportfreunde Merfeld statt – das erste Spiel seit der Corona-Pause. Ein Hygienekonzept für Spieler und Zuschauer hat der Verein bereits ausgearbeitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare