Im April kommen die Bagger 

Abschiedsspiel für den Ascheplatz in Hausdülmen

+
Daniel Herrmann (links) bereitet mit vielen Mitgliedern das Abschiedsspiel des Ascheplatzes vor. Als Trainer steht Peter Fischer (Fünfter von rechts) bei einem Team an der Linie.

Hausdülmen. Auch der Sportverein GW Hausdülmen rüstet für die Zukunft um: Nach der TSG Dülmen, Adler Buldern und den SF Merfeld sind die Hausdülmener der vierte Sportverein in Dülmen, der einen Kunstrasenplatz bekommt. Dafür wird ab Mitte April der Tennenplatz mit der roten Asche umgebaut. Geplant ist, dass im Juli dann auf einem modernen Kunstrasenplatz der Ball rollen kann.

Am Samstag, 22. Februar, wird es für viele Fußballer nostalgisch an der Sandstraße in Hausdülmen: Grün-Weiß Hausdülmen veranstaltet ein Abschiedsspiel für den Ascheplatz. Dabei treten die „GWH Allstars“ gegen die „GWH Legends“ auf der Asche gegeneinander an. Anstoß ist auf dem Sportplatz um 16.28 Uhr. „Es ist ein Spaßspiel für alle ehemaligen Fußballer, natürlich auch mit einem symbolischen Wert. 

Viele ehemaligen Fußballer können sich dabei von der Asche verabschieden“, so Daniel Herrmann vom Vorstand des Sportvereins. Trainiert werden die Teams dabei von Günter Hörsting und dem ehemaligen Jugend- und Seniorentrainer der GWH-Kicker, Peter Fischer. Den Anstoß beim Abschiedsspiel der Hausdülmener Asche macht der Ehrenschiedsrichter des Sportvereins, Horst Urban, der lange Jahre in der Fußballabteilung und auch in der Indiaca-Abteilung des Sportvereins aktiv gewesen ist. „Nach dem Anstoß werden dann unsere regulären Schiedsrichter das Spiel leiten.“ Wer noch nicht als ehemaliger Fußballer von GW Hausdülmen für das Spiel angesprochen worden ist, kann sich im Vorfeld des Spiels gerne noch bei Daniel Herrmann melden unter Telefon (0176) 82106539. 

Nach dem Fußballspiel gibt es eine Abschiedsparty im Vereinsheim mit DJ und kalten Getränken. „Alle Vereinsmitglieder und Freunde des Sportvereins sind herzlich zum Fußballspiel und der anschließenden Party eingeladen, es wird natürlich auch die Stadionwurst beim Spiel geben“, so der Vorsitzende von GW Hausdülmen, Andreas Metelski. Die Bewirtung erfolgt dabei durch den Förderverein Kunstrasenplatz Hausdülmen. Bereis in diesem Sommer kann der Ball dann auf dem neuen Geläuf rollen. „Mitte April rollen die Bagger an, die Umbauzeit ist dann für rund acht Wochen angesetzt. Wir freuen uns schon auf unseren neuen Kunstrasenplatz“ so der Vorsitzende Andreas Metelski.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare