TSG-Nikolauslauf am 2. Dezember für den guten Zweck

+
Am Samstag können sich alle Läufer wieder beim Nikolauslauf der TSG Dülmen für den guten Zweck auf die Piste machen.

Dülmen. „Wir haben durch den Nikolauslauf schon 140 000 Euro der Kinderkrebshilfe zur Verfügung stellen können. Im letzten Jahr sind rund 750 Läufer an den Start gegegangen“, so Stephan Gerdemann von der TSG Dülmen.

An diesem Samstag, 2. Dezember, können bei der 32. Auflage des Nikolauslaufes der TSG Dülmen wieder für den guten Zweck die Schuhe geschnürt werden. Bis Donnerstag, 30. November, können sich alle Läufer noch bei Stephan Gerdemann unter E-Mail orgateam-tsg@web.de oder telefonisch unter (0176) 20110741 für den besonderen Lauf anmelden.

„Eine Nachmeldung ist aber auch am Samstag selber noch bis eine halbe Stunde vor dem jeweiligen Start möglich.“

Und auch ehrenamtliche Helfer können sich beim Veranstaltungsleiter Gerdemann melden. „In diesem Jahr können wir besonders gut Helfer gebrauchen. Wer uns unterstützen möchte, kann sich gerne bei mir melden oder am Samstag ab 12 Uhr im Stadion am Grenzweg sein.“ Auch für den Platz- und Streckenaufbau ab 10 Uhr, um einen reibungslosen Benefizlauf zu gewährleisten, werden noch Helfer gesucht.

Der Startschuss für den Bambinilauf der Jungen und Mädchen bis sechs Jahren fällt um 12.40 Uhr. „Hier bekommen alle Kinder neben dem Stutenkerl auch eine Urkunde und eine Medaille.“ Um 14.30 Uhr startet der 5-Kilometerlauf, um 15.20 Uhr dann der Hauptlauf über 10 Kilometer.

Siegerehrung der Streiflichter-Laufserie

Auch wenn beim eigentlichen Nikolauslauf der TSG zugunsten der Kinderkrebshilfe auf eine Siegerehrung verzichtet wird, werden an dem Abend zahlreiche Sieger gekürt: Ab etwa 16.45 Uhr findet im TSG-Klubheim die Siegerehrung der Streiflichter-Laufserie statt. Hier werden neben den drei ersten Frauen und Männern der Gesamtwertung auch an die drei Erstplatzierten jeder Altersklasse.

Die Siegerehrung wird wieder von Moderator Philipp Böckmann von Radio Kiepenkerl moderiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare