Kamil Gaik zeigt beim Wasserlauf mit 287 Teilnehmern wie der Hase läuft

+
Kamil Gaik ließ beim Wasserlauf die Konkurrenz hinter sich.

Hausdülmen. Fliegen, Mücken, Libellen, Wespen und andere Insekten teilten sich am Samstag ihren Lebensraum mit 287 Läuferinnen und Läufer der 5. Auflage des Dülmener Wasserlaufs.

Die idyllische Strecke verlief entlang des Heubachs und durch das direkt angrenzende Waldstück wieder zurück zum Clubheim von GW Hausdülmen, dort wo der Start- und Zielbereich eingerichtet war. Beim 5-Kilometerlauf setzte sich zu Beginn Mathias Kremer von der BSG Springorum Bochum ab und gab die Führung bis zum Ende auch nicht mehr ab. Er überquerte die Zielliene nach 18 Minuten und 20 Sekunden. Christian Spangenberg von der LG Coesfeld wurde Dritter.

Die Läufer der 10-Kilometerstrecke mussten vier Mal an der Schleuse vorbei. Kamil Gaik (Foto) zeigte dem Rest des Feldes schnell, wie der Hase läuft. Mit großer Übersetzung hing der 21-Jährige die Konkurrenz direkt nach dem Start ab. Die Uhr stoppte nach 34 Minuten und 22 Sekunden. Erst rund zwei Minuten später erreichte Michael Emming von „just4run“ den Zielstrich. Sieger der kurzen Streiflichter Laufserie wurden Sara Kaute (Active Laufteam) und Christian Spangenberg (LG Coesfeld). Die lange Laufserie gewannen Carmen Gosmann (Lauftreff Lüdinghausen) sowie Daniel Zehnpfenning aus Coesfeld.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare